Menu

21. Weltkrankentag in Altötting


 

21. Weltkrankentag

in Altötting

 

Der 21. Welttag der Kranken
findet am Montag, 11. Februar,
unter dem Motto „Geh und handle genauso“
in Altötting statt.

 

Papst Benedikt XVI. selbst hat den Wallfahrtsort für die Hauptfeier in diesem Jahr ausgewählt. In seiner diesjährigen Botschaft zum Welttag der Kranken, der jeweils am Gedenktag Unserer Lieben Frau von Lourdes begangen wird, geht Papst Benedikt besonders auf die Gestalt des Barmherzigen Samariters im Lukasevangelium ein. In wenigen Tagen wird im Vatikanischen Pressesaal der Präsident des Päpstlichen Rates für die Pastoral im Krankenhaus, Erzbischof Zygmunt Zimowski, das Programm vorstellen. Mit dabei ist dann auch Prälat Ludwig Limbrunner. Der Bischöfliche Administrator der Heiligen Kapelle informiert über den Wallfahrtsort.

 

                                  Botschaft von Papst Benedikt XVI. zum 21. Welttag der Kranken zum downloaden...

 

Die Feierlichkeiten in Altötting

 

Bereits am Sonntag, 10. Februar,

findet in der Altöttinger Stiftskirche um 18.00 Uhr eine „Marianische Vesper“  statt. Die Predigt hält Bischof Wilhelm Schraml. Es schließt sich eine Lichterprozession zur Gnadenkapelle und zur Anbetungskapelle an. Der Termin für die zentrale und liturgische

 

Hauptfeier ist am Montag, 11. Februar,

dem katholischen Gedenktag „Unserer Lieben Frau in Lourdes“ – deshalb wird der Krankentag auch an diesem Termin begangen.Die liturgische Hauptfeier des XXI. Weltkrankentages  findet ebenfalls in der Altöttinger Stiftskirche statt. Das Pontifikalamt mit dem Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Pastoral im Krankenhaus, Erzbischof Zygmunt Zimowski, als Päpstlicher Legat, dem Erzbischof von München-Freising, Kardinal Reinhard Marx, dem Apostolischen Administrator des Bistums Passau, Bischof Wilhelm Schraml, und den Bischöfen aus Europa, die in den nationalen Bischofskonferenzen für die Krankenseelsorge verantwortlich sind, beginnt um 10.00 Uhr. Dabei wird der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Jean-Claude Perisset, das Grußwort von Papst Benedikt XVI. verlesen. Beim Gottesdienst wird auch das Sakrament der Krankensalbung gespendet.
Am Nachmittag will die vatikanische Delegation das Papst-Geburtshaus in Marktl besichtigen. Erzbischof Zimowski wird zusammen mit Bischof Schraml  in der Kreisklinik Altötting Kranke besuchen und segnen.

Der Feier in Altötting geht eine wissenschaftliche Konferenz an der  Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt  voraus. Diese dauert von Donnerstag, 7. bis Freitag, 8., Februar.

Am Samstag, 9. Februar,  findet in der St. Michael Kirche in München, um 10.00 Uhr, ein Krankengottesdienst mit Erzbischof Zimowski und Kardinal Marx statt.

 

 

Siehe dazu www.welttag-der-kranken.de.