Menu

"Gut Pfad" nach London!


Datum: 
10.08.2017

320 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem Bistum Passau sind am Donnerstagmorgen in Richtung London aufgebrochen. Die große Diözesan-Aktion führt sie in den dortigen Gilwell Park, das Zentrum der weltweiten Pfadfinderbewegung.

 

Zwei Jahre lang haben Maria Kalleder, Daniel Ostermeier und Diana Rottenaicher das Projekt geplant - und um 7 Uhr morgens auf dem Bahnsteig 2 des Passauer Hauptbahnhofs waren sie einfach nur froh, als alle 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im IC nach Köln saßen. Dort übernachtet die Gruppe, bevor es am Freitag mit dem Bus und der Fähre weiter nach London geht. Am 19. August werden die zehn Stämme - Rotthalmünster, Neuötting, Vilshofen, Winhöring, Pfarrkirchen, Untergriesbach, Grafenau, Fürstenstein, Kirchdorf und Hauzenberg - wieder zurück im Bistum sein.

Den Kindern, Jugendlichen und Leitern des Diözesanverbands Passau soll mit einer Reise zum Anwesen des Pfadfinder-Gründervaters Baden Powell ein Blick in die Vergangenheit der Pfadfinderei ermöglicht werden, aber natürlich auch eine unvergessliche Auslandsaktion inklusive Begegnung mit Pfadfindern aus anderen Ländern geboten werden. Das Ziel ist, dass die jungen Menschen die Pfadfinderei als weltweite Friedensbewegung mit gemeinsamen Werten, Moralvorstellungen und dem gemeinsamen christlichen Glauben begreifen.

Am Europaplatz vor dem Bahnhof sammelten sich die Stämme und jubelten, als das Organisationsteam jede Gruppe begrüßte. Der IC war dann fest in Pfadfinder-Hand. Der Bahntransport war eine der größeren organisatorischen Hürden, erklärten die Leiter. Überhaupt sei über allem gestanden, die Reise für alle Teilnehmer erschwinglich zu halten. Dafür, dass alle informiert und auch unterhalten waren, sorgte aufwändig gestaltetes Material. eine Zeitschrift zur ganzen Tour und ein Begleitheft zu London und dem großen Lager im Gilwell Park. Das Gepäck fährt der Gruppe übrigens voraus - den Transport hat das Technische Hilfswerk (THW) übernommen.