Den Glauben und Jesus im alltäglichen Leben finden


    Datum: 
    13.02.2017

    Exerzitien im Alltag ab Aschermittwoch unter dem Thema: „Jesus und ich“
    TV-Beiträge aus der Sicht von Schwester Conrada und aus der Sicht einer Teilnehmerin

     

     

     


    Foto: Monika Berling/pfarrbriefservice

     

    Seit vielen Jahren werden die „Exerzitien im Alltag“ von der katholischen Kirche im Bistum Passau angeboten. Das Interesse daran ist ungebrochen groß. Viele Gläubige beteiligten sich bereits mehrfach daran, denn sie sind jedes Mal aufs Neue begeistert, wie gut ihnen und ihrem Glauben die Übungen tun. Nicht abgehoben vom Leben, sondern mit dem Alltag finden sie so eine Möglichkeit die Gegenwart Gottes zu den Dingen des alltäglichen Lebens einzubinden, den Glauben in den Alltag holen, zu suchen und zu finden. Und um sich so eine Kraftquelle zu holen in ein oft stressiges und unruhiges Leben mit all seinen Begegnungen, Beschäftigungen und Ereignissen. Sie sind gedacht für Menschen, die ihren Glauben stärken wollen, die auf der Suche nach mehr Tiefe sind - aber auch für alle, die ihren Glauben bewußter und intensiver neu für sich entdecken und mit Gott ins Gespräch kommen wollen. Auch Menschen, die noch nie mit Exerzitien zu tun hatten, können so ganz in Ruhe, für sich und unverbindlich langsam in das Thema „hineinschnuppern“. Es ist eine kleine Zeit, in der sich jede/r täglich persönlich damit auseinandersetzt und sich in die Texte der Bibel, in die Gedanken und in das „immer wiederholende“ kurze Beten während des normalen Alltags einlässt.
     

     

    Unter dem Thema „Jesus und ich“ finden die Exerzitien auch in diesem Jahr in der Fastenzeit ab Aschermittwoch statt. Das sind fünf Wochen, in denen die Teilnehmenden sich am Tag geistliche Zeit für sich und für den Glauben nehmen. Das diesjährige Thema kann uns helfen, so Schwester Conrada vom Referat Exerzitien und Spiritualität, „Jesus neu zu begegnen, ihn näher kennen zu lernen und mit ihm eine lebendige Beziehung aufzubauen, oder sie zu vertiefen“. Wir nehmen ernst, „dass Jesus es ist, der uns einlädt, ihn kennen und lieben zu lernen“. Sie empfiehlt, diese fünf Wochen lang die Dinge, die uns begegnen, aus einer neuen Perspektive zu betrachten – aus der Perspektive des Glaubens. Und das geht ganz gut auch von zu Hause aus: dort wo ich lebe, wo ich arbeite, wo Menschen sind, wo meine Familie ist, wo ich mich wohlfühle. So wird im Alltag Raum geschaffen, dass die Beziehung zu Jesus gelebt und erfahren werden kann

     

    Auf ihren Weg durch die Fastenzeit wünscht Schwester Conrada allen, neue wunderbare Erfahrungen und Begegnungen mit Jesus und „eine gute Möglichkeit aus dem Glauben daraus zu leben und Kraft und Freude zu schöpfen“. Denn, so Schwester Conrada, „das ist eigentlich der Sinn von Exerzitien, dass Glaube mit unserem Leben zu tun hat und in unser Leben auch Raum bekommt und wir daraus Kraft schöpfen“.

     

    Ein TV-Beitrag über "Exerzitien im Alltag" - aus der Sicht von Schwester Conrada:
     

    Exerzitien im Alltag - Hier aus der Sicht einer Teilnehmerin:

     

     
     

     

    Wie funktionieren Exerzitien im Alltag?

    Den Weg der Exerzitien geht jeder als Erstes persönlich bei sich und für sich. So kann man sich voll und ganz darauf einlassen. Das erste wichtige Element ist die tägliche Gebetszeit zu Hause mit einem Begleitheft. Darin enthalten sind eine Reihe von Impulsen, Gebeten und Texten. Etwa 20 Minuten sollte man sich täglich für diese „stille Zeit“ gönnen. Die zweite Gebetszeit des Tages ist der Tagesrückblick. Anleitung und Übung dazu bekommt man in der Gruppe. Einmal pro Woche am Abend treffen sich die Teilnehmenden. Viele Pfarreien bieten dazu entsprechende Angebote an. Die Gruppen werden begleitet von Haupt- oder Ehrenamtlichen. An diesen Abenden tauschen sich die Teilnehmenden über ihre Erfahrungen, Erlebnisse, Empfindungen mit Gleichgesinnten aus - hier erfährt und spürt man in einer Glaubensgruppe eine gemeinsame Vertiefung und ein Wachsen des Glaubens. Die TeilnehmerInnen erhalten Anleitungen und Hilfe zu Bild- und Textbetrachtungen und zu Ankommens- und Gebetsübungen, geistliche Begleitung und neue Impulse; es besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen, es gibt Momente der Stille und erfährt Stärke im gemeinsamen Singen und Beten.
    >>>HIER finden Sie die Auflistung der teilnehmenden Pfarreien – eine Anmeldung zur Teilnahme ist dazu meistens erforderlich

    Es ist auch möglich den Weg der Exerzitien zusammen mit einer geistlichen Begleitung zu gehen. Diese Begleitung ist grundsätzlich kostenlos. Die BegleiterInnen sind zu finden auf der diözesanen Liste für Geistliche Begleitung unter dem Referat für Exerzitien und Spiritualität >>>>www.spirit.bistum-passau.de

     

     

    Exerzitien im Alltag online - Wie geht das für mich alleine?

    • Die Texte – (Vorbereitungsgebet, Impuls – Tagesrückblick) findet man im Internet auf der Startseite unter www.bistum-passau.de.
    • Man nimmt sich jeden Tag eine bestimmte Zeit, in der man sich mit dem Impuls für den Tag, die Bibelstelle, das Bild oder einem anderen Text beschäftigt, darüber nachdenkt und alles, was einem dazu kommt ins Gespräch mit Gott bringt.
    • Die „Übung im Alltag“ soll einem über den Tag hinweg begleiten.
    • Am Abend ist es gut, sich kurze Zeit für den Rückblick auf den Tag zu gönnen, um manches bewusster und dankbarer zu erkennen.

     

    Fragen zur Unterstützung bzw. Durchführung der Exerzitien im Alltag
     


    Das Team „Exerzitien im Alltag“: (von links) Brigitta Neckermann-Lipp, Sr. Conrada Aigner, Monika Winter

    Sr. Conrada Aigner - Referat Exerzitien und Spiritualität
    Tel. 0851 393 5141 oder 0851 393 5101
    sr.conrda.aigner@bistum-passau.de
    www.spirit.bistum-passau.de

    Die Exerzitien-Hefte (5 €) für die Teilnehmenden und das Begleitheft für die Gruppenleitungen (3 €) können über den Domladen bestellt werden:
    Tel. +49 (0)851 393-5171 (10-17 Uhr)
    E-Mail: bestellung.domladen@bistum-passau.de
     

    Gemeinsamer Abschluss der Exerzitien

    Die Exerzitien werden mit einem zentralen Abschlussgottesdienst gemeinsam abgeschlossen, zu dem alle Teilnehmer/Innen, natürlich auch die Online-Teilnehmer/Innen, der „Exerzitien im Alltag“ herzlich eingeladen sind.  
    Bischof Dr. Stefan Oster SDB wird den Gottesdienst in der Klosterkirche der Benediktinerinnen der Anbetung in Neustift bei Ortenburg am Samstag, 6. Mai, zelebrieren. Beginn ist um 18.00 Uhr. Anschließend findet eine Agapefeier statt.  

    Anmeldung bis 25. April an:
    Sr. Conrada Aigner - Referat Exerzitien und Spiritualität
    Tel. 0851 393 5141 oder 0851 393 5101, sr.conrda.aigner@bistum-passau.de
     

    Fotos: pbp