Menu

Bewußt auf Ostern zu – Praymail startet wieder


Datum: 
17.02.2017

Aktion der Diözesanstelle für Berufe der Kirche und der Schwestern vom Hl. Kreuz in der Fastenzeit

 

 

 

 

 

Kurze Nachrichten für einen spontanen Kontakt mit Gott und damit tägliche Impulse für das Gebet und den Alltag bekommen – das ist möglich bei der Praymail-Aktion der Diözesanstelle der Berufungspastoral Passau und den Schwestern vom Hl. Kreuz in Altötting.
Diese Aktion hat in den vergangenen Jahren schon viele Anhänger gefunden. Kann man doch auf einfache und unkomplizierte Art und Weise Gott mitten in sein Leben holen. „Es ist einfach ein starkes Bedürfnis da, dass auch der Alltag durchdrungen ist von transzendenten Momenten“, so Schwester Marika Wippenbeck, die Praymail im Bistum Passau initiiert und betreut.
Neu ist erstmals, dass sich die Aktion auf die gesamte Fastenzeit erstreckt und jeweils sonntags zu den Evangelien die Impulse gestartet werden. Den Teilnehmern möchte man in diesem Jahr ermöglichen, den Weg in der Fastenzeit auf Ostern bewusst zu gehen und Jesus anhand der Sonntagsevangelien näher kennenzulernen. In der Zeit vom 1. März bis 16. April erhalten die Beteiligten dazu WhatsApp-Nachrichten, E-Mails und in diesem Jahr auch erstmals Videos.  

>>>>Informationen zur PrayMail-Aktion bei Schwester Marika Wippenbeck, Diözesanstelle Berufe der Kirche, Tel. 0151/18029925
 

 

Wie kann man mitmachen – wie funktioniert das?

@ Per WhatsApp

1. Telefonnummer als Kontakt abspeichern im Smartphone unter: Praymail +49 0160 43 74 90 3
2. Die Nachricht versenden mit dem Inhalt "Start".

@ Per E-Mail (wenn kein WhatsApp vorhanden)

1. E-Mail schreiben an: praymail@bistum-passau.de mit dem Betreff „Anmeldung“.
2. Hinweis: Nur die Videos werden über Mail verschickt, nicht die spontanen „Reminder“-Nachrichten.

 

Das ist total sicher - die Pray-Mail-Veranstalter garantieren:

  • Die Telefonnummer bzw. die E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand der Praymail-Nachrichten verwendet und nicht an Dritte weitergegeben!
  • Nur in der Zeit vom 1. März bis 16. April 2017 erhält man die Videos und Nachrichten der Praymail-Aktion der Diözesanstelle Berufungspastoral. Nach Ende der Aktion werden die Daten vollständig gelöscht.
  • Es wird eine Broadcast-Liste verwendet. Dadurch sieht man keine Nachrichten von anderen Empfängern.  
  • Es soll trotzdem keine Einbahnstraße bleiben – die Veranstalter freuen sich über Reaktionen!

 

Foto: Schwester Marika Wippenbeck