Menu

Erlös der Tombola beim Diözesanministrantentag geht an Opfer der Flutkatastrophe


Datum: 
26.07.2013

Mit einer solchen Summe hatten auch die Organisatoren nicht gerechnet. Bei der Tombola beim großen Diözesanministrantentag am 20. Juli waren 1576,32 € zusammengekommen. Wie angekündigt wurde dieses Geld nun einige Tage später für die Opfer der  Flutkatastrophe gespendet und an Caritasdirektor  Domdekan Dr. Michael Bär übergeben.

Im Vorfeld des Ministrantentages hatten viele ehrenamtliche Helfer Preise bei unterschiedlichen Geschäften und Firmen gesammelt. Diese schafften einen attraktiven Anreiz dafür, dass so viele Lose verkauft und werden konnten.
Neben dem Erlös der Tombola hatten sich die Ministrantinnen und Ministranten auch noch in anderen Bereichen für Benachteiligte stark gemacht. So gingen weitere 3000 € an Kinder in der Partnerdiözese Satu Mare in Rumänien. Außerdem hatten die Meßdiener hochwertige gebrauchte Kleidung für den Kinderschutzbund Passau gesammelt und zum Diözesanministrantentag mitgebracht.

 

Caritasdirektor Dr. Michael Bär (2. v. l.) bedankte sich im Namen der Flutopfer beim Team des
Ministrantenreferates (v.l.) Franziska Raith, Edith Drexler, Michael Winichner, DK Gerhard Auer,
Christina Feilmeier und Monika Huber. (Foto: Walter Sendner)