Menu

Auftanken beim Abendlob


Datum: 
06.07.2018

Beim ökumenischen Abendlob "Choral Evensong" in der Passauer Universitätskirche St. Nikola hat Bischof Oster einen Impuls zum Thema "Was bedeutet es, ein Jünger Jesu zu sein?" gegeben. 

 

Der "Choral Evensong" kommt als Tradition aus Großbritannien - in Passau findet das chorische, ökumenische Abendlob einmal im Monat in St. Nikola statt. Jeder Abend hat ein Thema und einen Impuls. Getragen wird der Evensong von der Capella St. Nikola unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Dr. Marius Schwemmer. Gesang auf höchstem Niveau, Orgelspiel an der Eisenbarth-Orgel der Universitätskirche entspannen und beflügeln an der Schwelle zum Wochenende. Durchatmen lässt es sich dabei wunderbar. Das Abendlob ist zeitlich unter einer Stunde gehalten und endet mit einem gemeinsamen Lied: dem "Evensong" mit einem zeitgenössischen Text zu einer Melodie aus dem 19. Jahrhundert.

Jüngerschaft war das Thema an diesem Freitag - ein Thema, das Bischof Stefan Oster SDB sehr am Herzen liegt, ist es doch auch tragend im neuen Leitbild des Bistums. Wir alle, so der Bischof, müssten uns fragen, wie zentral Jesus selbst in unserer Verkündigung ist. Ein Jünger sei zunächst fasziniert von der Person Jesu. Seine Identität mache aus, "dass er weiß, das Jesus ihn liebt", sagte Bischof Oster, "und das darf man nicht nur mit dem Kopf wissen". In heutige Begriffe übersetzt sei ein Jünger ein Lehrling - jemand, der in Theorie und Praxis lernt. Zur Jüngerschaft gehöre, mit Jesus zu leben und ihn in alle Bereiche des Lebens - sei es Familie oder Beziehung - hineinzulassen. Damit gebe er ein Zeugnis für den Glauben an. Seine Gedanken zur Jüngerschaft seien anspruchsvoll, räumte Oster ein - doch tröstlich sei, dass niemand je damit fertig ist, Jünger zu werden.