Menu

Vereidigung von Pater Dr. Stefan Oster SDB im Prinz Carl Palais München


Datum: 
08.05.2014

Gut zwei Wochen vor seiner Weihe zum 85. Bischof von Passau hat Pater Dr. Stefan Oster SDB heute den Eid auf die Bayerische Verfassung abgelegt.

 

 

 

Für Oster ist das weitaus mehr als „nur“ eine formale Angelegenheit, wie er in einer Rede vor Ministerpräsident Horst Seehofer und zahlreichen Ehrengästen im Prinz Carl Palais betonte. Der in der Verfassung festgehaltene Schutz der Jugend liegt dem Salesianerpater besonders am Herzen und die sittliche Verwahrlosung bereitet ihm große Sorge. „Ich möchte uns alle als Mitverantwortliche in Politik, Kirche, Medien und Gesellschaft fragen, ob nicht ein sehr breiter Schulterschluss nötig wäre, gegen das Massenphänomen des Konsums von Pornographie und Gewaltdarstellungen in den Medien, vor allem im Internet und vor allem auch bei Kindern und Jugendlichen“, so Oster. Als ein Sohn Don Boscos sei er froh, dass in der Verfassung der Schutz der Familie und das natürliche Fürsorgerecht wie auch die Fürsorgepflicht der Eltern so stark gemacht würden.  Der ernannte Bischof sei „von Herzen gern bereit, nun zu versprechen, als Bischof des Bistums Passau die Verfassung unseres Landes zu achten und meinen bescheidenen Teil dazu beizutragen, dass unser Land so lebens- und liebenswert bleibt“, so der Salesianerpater am Ende seiner rund 15minütigen Rede. Ministerpräsident Horst Seehofer dankte in seiner Ansprache Oster für sein „Bekenntnis für Bayern“ und bot ihm seine „vertrauensvolle, persönliche Partnerschaft“ an. Als Bischof sei man „Weggefährte“, so Seehofer und wünschte ihm für seinen Weg als Bischof Kraft, Gesundheit und Gottes Segen. Bei Pater Dr. Stefan Oster spüre man die „Freude am Glauben“. Er sei überzeugt, dass Oster als Hirte und Seelsorger seinen festen Platz im Herzen der Menschen im Bistum Passau finde.


>>>>>>   Hier hören Sie die Rede von Pater Stefan Oster

 

Der Treueeid, den alle bayerischen Bischöfe leisten müssen, geht zurück auf das Bayernkonkordat aus dem Jahre 1924 und das Reichskonkordat aus dem Jahre 1933. Darin geregelt sind die wechselseitigen Aufgaben und Pflichten zwischen der Kirche und dem Freistaat Bayern. Die einen dürfen die Religionsfreiheit nicht antasten, die anderen verpflichten sich, Recht und Gesetz zu achten und politisch neutral zu agieren. Mit dem Treueeid schwört Oster, dass er sein Amt als Bischof auch im Sinne des Staates ausfüllen werde. Der Ablauf und die Treueformel selbst sind genau festgelegt.
Treueformel Auszug: „…Ich schwöre und verspreche, die verfassungsmäßig gebildete Regierung zu achten und von meinem Klerus achten zu lassen. In der pflichtmäßigen Sorge um das Wohl und Interesse des deutschen Staatswesens werde ich in Ausübung des mir übertragenen geistlichen Amtes jeden Schaden zu verhüten trachten, der es bedrohen könnte.“

>>>>>Hier können Sie hören wie Pater Stefan Oster den Treueeid leistet

 

Bei der feierlichen Vereidigung waren neben Ministerpräsident Horst Seehofer,  der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, Landtagspräsidentin Barbara Stamm und weiteren Repräsentanten der Staatsregierung auch die Familie von Pater Dr. Stefan Oster SDB – Eltern und Schwester -, Mitbruder Claudius Amann, Sängerinnen und Sänger des Gebetskreises „God for you(th) aus Benediktbeuern sowie Weggefährten und Freunde dabei. Nun steht der Bischofsweihe in zwei Wochen nichts mehr im Wege. Papst Franziskus hatte den Benediktbeurer Dogmatikprofessor am 4. April 2014 zum 85. Oberhirten der Diözese Passau ernannt. Am Samstag, den 24. Mai 2014, findet im Passauer Dom St. Stephan die Bischofsweihe statt. Oster wird damit zum Oberhirten von rund 500tausend Katholiken in der Diözese.