Menu

Auszeit im Sommer: dem Alltag entkommen - Ballast abwerfen - Zeit für Besinnung und Ruhe


Datum: 
08.08.2017

Auf den Rott- und Inntaler Wallfahrtswegen auf den Spuren von Päpsten und Heiligen

 

 




Wallfahrt und Pilgern haben im Christentum schon immer eine lange Tradition. Einst war es katholischer Brauch eine Pilgerreise oder Wallfahrt anzutreten. Lange war das Pilgern etwas in Vergessenheit geraten. In den letzten Jahren machen sich jetzt aber wieder immer mehr Frauen und Männer zu Fuß auf eine Pilgerreise. Eine Wallfahrt ist eine Reise, bei der als Ziel eine Wallfahrtstätte oder Wallfahrtskirche besucht wird. Hier steht nicht der Weg, sondern das Ziel im Mittelpunkt. Im südlichen Niederbayern laden alte Wallfahrtswege ein, sich auf die Spuren von Päpsten und Heiligen zu begeben.

Der eigene persönliche Weg beginnt immer da, wo man sich auf die Reise begibt und den ersten Schritt setzt. Wer neue Erfahrungen und Wege an sich und für sich sammeln und erkennen will, sich Gedanken machen und damit mit dem Glauben ins Gespräch kommen will, der kann dies auch direkt vor seiner eigenen Haustür tun. In der schönen und abwechslungsreichen Landschaft des Rott- und Inntals bestehen alte Wallfahrtswege. Sie sind verbunden durch traditionelle Pilgerwege: Orte, an denen Heilige und Päpste im Laufe ihres Lebens Halt gemacht haben, Kirchen, die früher Ziele einer regen Wallfahrt waren, Klöster, die einst als religiöse und wirtschaftliche Zentren galten. Zeit und Ruhe und Besinnung findet man entlang der Stationen im Leben der Heiligen Brüder Konrads oder des Heiligen Jakobus, auf den Spuren von Papst Damasus II oder von Papst Benedikt XVI.

Umfassende Informationen dazu finden Sie in der Broschüre „Rottaler- und Inntaler Wallfahrtswege“ des Tourismusbüros des Landratsamtes Rottal-Inn. Hier sind die Wege, Routen und Stationen ausführlich beschrieben. Kilometerangaben werden Sie darin allerdings nicht finden, darauf ist bewusst verzichtet worden. Länge, Tour und Tempo bestimmen Sie – um sich auf den eigenen Weg ohne Ballast, mit Zeit für Ruhe und Besinnung zu machen.

Information und Broschüre: „Rottaler- und Inntaler Wallfahrtswege – Wandern auf den Spuren von Päpsten und Heiligen“, Herausgeber Landratsamt Rottal-Inn, Tourismusbüro, Tel. 087561 20268, ferienregion@rottal-inn.de

 

Warum machen sich wieder viele Menschen auf den Weg….
In unserer hektisch oberflächlichen Zeit entsteht oft das zunehmende Bedürfnis der Menschen nach Neuorientierung, guten Wegweisungen und die Suche nach Sinn und Glauben. Aufbrechen, ausbrechen aus dem Alltag, neue Wege suchen, zu sich kommen, sich finden als Mensch, aus dem Glauben heraus, als Brauchtum oder aus einem Versprechen, eine auferlegte Buße, aus Hoffnung oder einfach, weil es „gut tut“ – das sind einige der Gründe, die Menschen angeben, warum sie sich auf die Reise mit all ihren Strapazen gemacht haben.

 

Bischof Dr. Stefan Oster SDB:
„Wenn wir zu Orten wallfahren, wo wir besondere Heilige verehren, dann tun wir das, weil wir diese Menschen auch in allernächster Nähe zu Jesus wissen. Unsere Heiligen, allen voran die Mutter Gottes, unsere Heiligen sind Fürsprecher für uns.  Auf der Wallfahrt machen wir uns neu bewusst, „dass wir auf unserem Lebensweg Gott entgegen gehen“.

 

 

Fotos: Familienwallfahrt by deutsches liturgisches Institut/Pfarrbriefservice; M. Wagmann

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen