Studienkirche St. Michael


                                            

                         Studienkirche St. Michael

     

    - Kirche St. Michael (auch Studienkirche oder Jesuitenkirche)  Ende des 16. Jahrhunderts errichtet als Kirche des ehemaligen Passauer Jesuitenkollegs

    - heute eine Nebenkirche der Dompfarrei und  Studienkirche des Gymnasiums Leopoldinum; Kirche im Besitz des Freistaates Bayern

    - ursprüngliche, bereits 1612 an dieser Stelle errichtete Kirche beim Stadtbrand 1662 zerstört

    - 1674 Beilegung der Streitigkeiten zwischen Bischof und den Jesuiten, in der Folge Weiterführung und Vollendung des Kirchenbaus

    - Kirchenanlage in ihrer heutigen Form – ein einschiffiger Barockbau mit den zwei Westtürmen – 1677 von Pietro Francesco Carlone errichtet und im selben Jahr geweiht

    - Anfang des 18. Jahrhunderts Errichtung der Xaveri-Kapelle an der Westfassade der Kirche

      

    - im Innenraum üppige Stukkaturen des Giovanni Battista Carlone, weitere Einrichtung von 1678 bis 1720 vollendet: sechs Seitenaltäre aus dem Jahr 1678, der Hochalter (errichtet von Jakob Pawanger nach einem Entwurf des Jesuiten Christoph Tausch) aus dem Jahr 1712

    - Die Engelsfiguren des Hochaltars von Diego Francesco Carlone, Altarblatt (Engelssturz) 1714 von Carlo Innocenzo Carlone

    - Kanzel schließlich in der Zeit von 1715 bis 1720

    - letzte Restaurierung der Fassaden in den Jahren 1978 bis 1980

    - Eigentümer der Studienkirche ist der Staat

         Öffnungszeiten nach Absprache