Menu

Bruder Konrad


Bruder Konrad

 

Predigten über den Heiligen:

als PDF-Datei zum Nachlesen und Ausdrucken.
 
Hier öffnet sich die Predigt von Bischof Dr. Stefan Oster am 22. Dezember 2014 in Parzham

Hier öffnet sich die Predigt von Bruder Georg Greimel am 01. Mai 2014 in Parzham
Hier öffnet sich die Predigt von Dompropst Hans Striedl am 01. Mai 2013 in Parzham
Hier öffnet sich bald die Predigt von Domkapitular Dr. Michael Bär am 01. Mai 2010 in Parzham
Hier öffnet sich die Predigt von Bruder Josef Mittermaier am 01. Mai 2006 in Parzham
Hier öffnet sich die Predigt von Prof. Dr. Konrad Baumgartner am 19. April 2006 in 
 

Sein Leben

Der Heilige Bruder Konrad wurde am 22. Dezember 1818 als Johann Birndorfer auf dem "Venus-Hof" in Parzham geboren. Nach dem frühen Tod seiner Eltern sollte Hans Birndorfer den großen Hof übernehmen. Doch er war sich nicht sicher, ob er zum Bauern berufen sei. Schon in seiner Jugend unternahm Hans Birndorfer viele Wallfahrten nach Maria Hilf in Passau, nach Aigen a. Inn, nach Ering, nach Kronberg in Bad Griesbach...

In Aigen lebte auch der Benefiziat Dullinger, der sein Beichtvater war und ihm den Weg nach Altötting ins Kloster wies.

Die endgültige Sicherheit über seinen weiteren Lebensweg bekam Hans Birndorfer bei einer Predigt, die er in der Wallfahrtskirche St. Anna bei Ering hörte. Er übergab seinen Geschwistern den Hof und trat 1849 in den Kapuzinerorden in Altötting ein. Eigentlich wollte er den Ordensnamen Franziskus annehmen - aus Verehrung für den Heiligen. Da aber gerade ein Mönch namens Konrad verstorben war, bekam er diesen Namen.

41 Jahre lang verrichtete Bruder Konrad seinen Dienst als Pförtner im Kloster St. Anna, dem heutigen St. Konrad-Kloster, bis zu seinem Tod am 21. April 1894.

Die Menschen verehrten Konrad schon zu Lebzeiten als Heiligen. Er verschenkte alles, was er besaß, selbst einen Teil seines Essens gab er den Bedürftigen, die an der Klosterpforte klopften. Nach seinem Tod beteten viele Gläubige um seine Fürbitte. Auch einige Wunder geschahen auf die Fürbitte des Heiligen Bruder Konrad hin.

1930 sprach die katholische Kirche Bruder Konrad selig, schon vier Jahre später wurde er von Papst Pius XI. heilig gesprochen.

 

Zeittafel

22.12.1818    geboren in Parzham

1824 - 1830   Schule in Weng

1830 - 1849   Bauer auf dem elterlichen Hof

1849              Eintritt in das Kloster

21.04.1894    Todestag

15.06.1930    Seligsprechung

20.05.1934    Heiligsprechung

 Hier öffnet sich ein Bericht zur Heiligsprechung

 

 

Auf den Spuren des Heiligen

St. Wolfgang - Taufkirche

Weng - Schule

Bad Griesbach - Wallfahrtskirche

Passau - Kloster Maria-Hilf

Aigen a. Inn - Leonhardi-Kirche

Ering a. Inn - Kirche St. Anna

Altötting - Kloster St. Konrad

Der Bruder-Konrad-Hof steht auch den Pilgern offen, die auf dem Europäischen Pilgerweg "Via Nova" unterwegs sind.