Menu

Kindergarten


 

Kindergarten

 

 

Schulstraße 2, 84533 Niedergottsau, Telefon 254
 
Der Träger der Kita ist die
Katholische Expositur-Kirchenstiftung
Niedergottsau,
mit Vorsitz von Pfarrer Michael Weny. 
Ansprechpartnerin ist Sabine Schlagmann, Holzhauser Str.12A, 84533 Niedergottsau,
Tel. 08678/74 96 57
 
Öffnungszeiten:
 
Buchungszeitraum
7:15 – 13:30 Uhr
   
Kernzeit
8:00  – 12:30 Uhr
In dieser Zeit findet unser Erziehungs- und Bildungsangebot statt.
   
Kursangebote
12:30 - 16:00 Uhr
Montagnachmittag: Experimente
Dienstagnachmittag: Schatzkiste
Mittwochnachmittag: Rhythmus und Musik
 
Eine sinnvolle pädagogische Arbeit mit Kindern über drei Jahren kann nur mit einer Mindestbuchungszeit von 4 - 5 Stunden gewährleistet werden.
 
Die Öffnungszeiten orientieren sich am Betreuungsbedarf der Kinder.
 
Gruppeneinteilung: Die Kindergartenkinder im Alter von drei bis sechs Jahren werden derzeit in drei altersgerechten Gruppen betreut.
 
Die 2012 eingeweihte Kinderkrippe bietet  zusätzlich Platz für bis zu 18 Kinder unter 3 Jahren.
 
Unsere Aufgaben
 
Unsere Arbeit orientiert sich an der Reggiopädagogik.
Für die Kinder unter 3 Jahren bietet unsere Kinderkrippe einen geschützten Rahmen um zu erleben, begreifen und zu erfahren. Die Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren machen dort erste selbständige Gruppenerfahrungen.
 
Wir unterliegen dem Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBig), in dem die Bildungs-und Erziehungsziele für alle bayerischen Kindergärten verbindlich festgelegt sind.
 
Wir im Kindergarten St. Stephanus legen Wert darauf, einen Lebensraum für Kinder zu schaffen, der es ihnen ermöglicht Gemeinschaft, Angenommensein und Geborgenheit zu erleben.
Ein positives Befinden ist Grundstock jeglichen Lernens. Je mehr Freude und Motivation Kinder am eigenen Tun entwickeln, desto intensiver wird der Lernerfolg.
 
Die religiöse Erziehung nimmt in unserer katholischen Einrichtung einen hohen Stellenwert ein. Kinder ganzheitlich zu bilden bedeutet, das Kind als Geschöpf Gottes anzunehmen, seine Stärken zu unterstützen und da Hilfestellung zu geben, wo diese nötig ist.
 
Wir sehen unsere pädagogische Arbeit als Ergänzung zum Elternhaus und sind um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit bemüht.