Menu

Asbach


Pfarrei Asbach

 

                                     

 

Die Klosterkirche in Asbach, die von Francois Cuvillies d.J. im klassizistischen Stil kurz vor der Säkularisation erbaut wurde, birgt einmalige Kunstschätze von Johann Martin Schmidt (Altarbilder), Joseph Schöpf (Deckenfresken), Josef Deutschmann (Altarfiguren, Kanzel und Tabernakel) und Anton Burchard (Beichtstühle, Altaraufbauten, Kirchengestühl und Orgelemporenbrüstung). Diese Kirche stellt eine gelungene Komposition des Überganges vom Rokoko zum Klassizismus dar. Besonders interessant sind auch die Konventgebäude der einstmaligen, bereits 1127 gegründeten Benedektinerabtei Asbach.

Pfarrgemeinderäte

 

Gerauer Notburga

Hofaichner Emma

Jodlbauer Franz

Neuwirth Maria

Wahle Monika

Wimmer Herwig

 

Langjährige Ministranten in Asbach verabschiedet

 

 

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes verabschiedeten Pfarrer Jörg Fleischer und Gemeindereferent Josef Zwicklbauer  Oberministrantin  Maria Simmelbauer. 13 Jahre war sie als Ministrantin in der Pfarrei Asbach tätig, seit 2011 übte sie auch noch das Amt der Oberministrantin aus. Als Dank für ihren gewissenhaften und treuen Dienst bekam sie einen Gutschein und eine Urkunde  überreicht. In ihre Fußstapfen als Oberministranten treten nun Sabine Pfeiffer, Maxi Kotter und Bernadette Simmelbauer. Gleichzeitig wurden noch weitere Ministranten verabschiedet und geehrt: Anna-Lena Wahle für 7 Jahre und Sandra Brodschelm für 6 Jahre Ministrantendienst, sowie Isabell Beck und Laura Moser für ihren 4-jährigen Dienst als Ministranten. 3 Jahre übte Jana Karlstetter den Altardienst aus. Pfarrer Jörg Fleischer wünschte den ausgeschiedenen Ministranten Gottes Segen und drückte seine Hoffnung aus, dass man sie immer wieder einmal im Gottesdienst sehen möge. Auch wenn ihr nicht mehr Ministranten seid, seid ihr weiterhin Sonntag für Sonntag eingeladen zur Mitfeier der Eucharistie, gab er den scheidenden Ministranten als Wunsch mit auf ihren weiteren Lebensweg.