Menu

Kommunion Tann


18 Kinder feierten am Sonntag ihre Erstkommunion in Tann. Gemeinsam mit Pfarrer Wolfgang Reincke, den Ministranten zogen sie in die Pfarrkirche ein. Begleitet wurden sie dabei von Mitgliedern der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates. Mit einem kurzen Text brachte Kommunionkind Julia Braml die Bitte zum Empfang der heiligen Kommunion vor. Gebete trugen auch Daniel Schmidbauer, Alina Guth, Sophia Kauper, Michaela Büttner sowie Kommunion-Mutter Kirsten Kellert vor.  In seiner Predigt zeigte Pfarrer Reincke eine Monstranz aus dem Jahre 1628. Die Kinder wussten aus ihren Vorbereitungen für diesen Tag um die Bedeutung der Monstranz. Diese dient der sichtbaren Anbetung des Leibes Christi. „Heute, bei eurer ersten heiligen Kommunion dürft ihr den Leib Christi nicht nur anbeten, ihr dürft ihn das erste Mal in euch aufnehmen“, so Pfarrer Reincke zu den Kindern. Dass das etwas ganz besonderes ist, wird sichtbar der besonderen Kleidung, die die Erstkommunionkinder an diesem Tag tragen. Ganz anmutig traten die 9 Mädchen und 9 Buben anschließend an den Altar, um die erste heilige Kommunion zu empfangen. Die musikalische Gestaltung übernahm der Allegro-Chor Tann mit Chorleiterin Martina Philipp. Am Abend kamen die Kinder und ihre Familien nochmals in die Kirche, um den erlebnisreichen Tag mit einer Dankandacht zu beenden. Dabei überreichte Ihnen Pater Matthew mit dem persönlichen Segen ein Kreuz als Andenken.

 Text: Sabine Hirler