Navigation

 



Walburgskirchen, St. Walburga

Walburgskirchen ist die flächenmäßig größte Seelsorgseinheit im Pfarrverband und gehört politisch überwiegend zum Markt Tann; im Nordwesten kommen Teile der Marktgemeinde Wurmannsquick hinzu. Als Seelsorgestelle, die zunächst von Pfarrkirchen aus versorgt wurde, reichen die Ursprünge Walburgskirchens weit ins Mittelalter zurück. 1899 wurde Walburgskirchen eigenständige Pfarrei.

Die spätgotische Pfarrkirche St. Walburga (mit romanischem Kirchturm und neugotischer Westerweiterung) hat dem Ort den Namen gegeben. Die letzte umfassende Innenrenovierung unseres Gotteshauses wurde offiziell am 19. November 2005 mit der Weihe des neuen Altars und Tabernakels durch Hwst. H. Diözesanbischof Wilhelm Schraml abgeschlossen. In unserer Pfarrkirche finden sonntags und dienstags regelmäßig Gottesdienste statt.

Die Pfarrgemeinde zählt ca. 750 Katholiken; im Dorf befinden sich Grundschule und Kindergarten (beide für Walburgskirchen, Eiberg und Zimmern). Im Walburgskirchener Pfarrhof wohnt der Kaplan des Pfarrverbands Tann. Das kirchliche Vereinsleben wird  durch Katholischen Frauenbund, Ortscaritasverband, Marianische Männerkongregation und Seniorengruppe gestaltet; die Liturgie wird musikalisch von Kirchenchor und Kinderchor mitgetragen.
  

 

Pfarrbüro Walburgskirchen:
Am Bäckerberg 1
84367 Tann, Walburgskirchen
Tel.: (08572) 207
Fax: (08572) 969 417
E-Mail: pfarramt.tann@bistum-passau.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro: Dienstag, 15.00 - 16.00 Uhr

Frau Ottilie Edhofer

Links: