Navigation

 



Zimmern, St. Michael

 

 
 
 

Das Ortsbild prägen die Pfarrkirche St. Michael und der ehemalige Pfarrhof mit Ökonomiegebäuden.
Die alte Säkularpfarrei Cymmern wurde am 20. Juli 1316 vom Graf Heinrich von Leonberg an den Deutschen Orden übergeben, welcher das Patronat bis 1809 ausübte. Der stattliche Barock-Pfarrhof wurde in den Jahren 1725 bis 1728 unter Förderung von Max Emanuel von Bayern erbaut.
Dem späten Mittelalter entstammt die gotische Pfarrkirche St. Michael. Mit ihrem weit aufragenden, nach dem 2. Weltkrieg originalgetreu rekonstruierten Turm prägt sie das malerische Bild des Dorfes. Der lichtdurchflutete Innenraum des Hauptschiffes stellt sich heute mit einer ansprechenden Rokokoeinrichtung dar. Besondere Beachtung verdient die nördliche Seitenkapelle wegen der schönen, seltenen Deckenfresken im Nazarenerstil. In ihr befindet sich auch der neue Taufstein.
Ab dem frühen 14. Jahrhundert organisierten Deutschordenspriester die Seelsorge in der gerade entstandenen Pfarrei. Die Ordensniederlassung verschwand erst mit der Säkularisation. Zimmern blieb noch bis 1977 Hauptort des gleichnamigen Dekanates („Ruralkapitel Zimmern“).                                                                                       Heute gibt es in der Pfarrei ca. 400 Katholiken.
Kirchliche Vereine: Altenclub, Frauenbund, Landjugend. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfarrbüro:

Kirchengasse 15, 84367 Tann
Tel.: (08572) 207
Fax: (08572) 969 417
E-Mail: pfarramt.tann@bistum-passau.de
 

Links: