Navigation

 



Jugend


Die Jugendarbeit im Bistum Passau ist im Grunde auf drei Säulen aufgebaut.

Da ist das Bischöfliche Jugendamt in Passau, von dem aus der Jugendpfarrer mit den Referenten die Arbeit steuert und koordiniert.

Da sind die regionalen, kirchlichen Jugendbüros, die die Arbeit der Jugendgruppen, ob nun verbandlich oder auf Pfarrebene organisiert, und vor Ort begleiten.

Als drittes gibt es die organisierten Jugendverbände, die sich schwerpunktmäßig bestimmten Gruppen wie Schülern oder Arbeitern zuwenden, oder von Kindern bis ins Erwachsenenalter hinein Jugendliche begleiten, wie etwa die Pfadfinder (DPSG). Die Jugendverbände sind im BDKJ als Dachverband zusammengeschlossen. Daneben haben sich junge Leute in weiteren Gemeinschaften organisiert (MHD, Jugend 2000).

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bieten die Jugendhäuser und –einrichtungen Orte um miteinander im Glauben zu leben, sich zu begegnen und fortzubilden.

"Kirche ist doch langweilig" - eine Aussage, die man von Jugendlichen häufig hört. Dabei bedeutet Kirche nicht, dass man während des Gottesdienstes still in den Bänken sitzt. Kirche ist mehr, auch für unsere Jugend. Sie kann sich mit ihr auf die Suche nach dem Sinn des Lebens begeben und hat dabei die Möglichkeit, auch den Jugendlichen Raum zu schaffen. Dabei werden sie in ihrer eigenen Lebensart akzeptiert. Es wird über Gott geplaudert, Feiern veranstaltet und noch vieles mehr. Was genau? Das erfahren Sie hier: