Menu

Misereor 2017


„Die Welt ist voller guter Ideen.
Lass sie wachsen.“

Mit diesem Leitwort lenkt die Fastenaktion den Blick darauf, dass Menschen sich selbst und anderen helfen können, wenn ihre guten Ideen und Ansätze zur Überwindung von Problemen anerkannt und gefördert werden. Erfahrungen aus dem Partnerland Burkina Faso widersprechen den Klischees von der Sahel-Zone als Armenhaus Afrikas. Wie die Ernährung und die Lebensgrundlagen dort mit originellen Methoden in einem der weltweit ärmsten Länder auch in Dürrezeiten verlässlicher gestaltet und an Veränderungen angepasst werden können, das zeigen die Partnerprojekte der Fastenaktion.

Burkina Faso – arm an Regen, reich an Kreativität. Hier ist die Hälfte der zumeist muslimischen Einwohner unter 18 Jahre alt; jeder Zweite lebt unterhalb der Armutsgrenze. Fast drei Viertel des Jahres fällt kein Regen – trotzdem leben die Menschen zu 80 % von der Land- und Viehwirtschaft. Deren Ausbau-Potenzial ist auch durch Auswirkungen internationaler Handelspolitik gefährdet. Dennoch zeigen lokale MISEREOR-Partner, was alles möglich ist, wenn die guten Ideen der Menschen vor Ort aufgegriffen und mit Starthilfe aus Deutschland wachsen dürfen und verbreitet werden:
• Hirten verbessern mithilfe einer Mini-Molkerei ihre Vertriebsmöglichkeiten und produzieren nun auch Joghurt.
• Kleinbäuerinnen und -bauern heilen erkranktes Vieh mit selbst entwickelten Salben aus gesammelten Baumrinden und anderen Zutaten.
• Bauernfamilien testen eigene Rezepte für neue, ökologische Pflanzenschutzmittel und Mineralien für Viehfutter, die sie bei Erfolg auch verkaufen.

 

 

Solche Initiativen verbessern Einkommen und Ernährungsqualität weit über Dorfgrenzen hinaus, doch gefährden Importe wie billiges Milchpulver aus Europa die Marktchancen der Bäuerinnen und Bauern vor Ort.
Hier sind auch wir als KonsumentInnen und verantwortungsbewusste Bürger gefragt. Die Innovationskraft der Menschen in Burkina Faso im Kampf gegen Hunger und wechselhafte Regenzeiten kann uns inspirieren.

Einen Überblick über die Fastenaktion 2017 verschaffen Einführungsveranstaltung, zu denen wir Sie hiermit herzlich einladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Bitte geben Sie die Einladung an Interessierte weiter.

Carmelo Ramirez
Diözesanreferent

 

TERMINE


Freitag, 3.2.2017 in Rinchnach
Kindergarten St. Theresia, Klessinger Str. 6
von 19:00 bis 21:30 Uhr

Samstag, 4.2.2017 in Passau
im Haus der Jugend, Oberhaus 5
von 9:30 bis 16:30 Uhr

Programm
In unserem Seminar werden Sie Hintergrundinformationen zum Thema der Fastenaktion erhalten. Sie bekommen Anregungen für Ihre praktische Arbeit vor Ort und lernen Handlungsmöglichkeiten kennen. Zudem finden sie die aktuellen Misereormaterialien zum Mitnehmen und zum Kaufen.

Unsere Gastreferentin:
Eva-Maria Heerde-Hinojosa ist Leiterin und Referentin der MISEREOR Arbeitsstelle Bayern in München.

Unkostenbeitrag:
5 Euro für Mittagessen (am Samstag)

Anmeldung:
Referat Mission und Weltkirche
Domplatz 7, 94032 Passau
E-Mail: weltkirche@bistum-passau.de
Telefon 0851 393-1431
Telefax 0851 393-1439
Anmeldungen sind erwünscht bis 26.1.2017

Die Einführungstage sind eine Kooperation von:

MISEREOR

BISTUM PASSAU
MISSION UND WELTKIRCHE

Katholische
Erwachsenenbildung
im Bistum Passau e.V.

Sonnenblume
Intiaitvgruppe für eine Welt e.V. Rinchnach