Menu

Ökumene


 

 

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Ökumene im Bistum Passau

 

Ökumenebeaufttagter
Domkapitular Manfred Ertl
Domplatz 6
94032 Passau

0851 393 7100
Manfred.Ertl@bistum-passau.de

 

Gerade im Jahr 2017 rückt das Thema Ökumene vermehrt in den Fokus.
Viele ökumenische Veranstaltungen sind geplant.
Gottesdienste, Vorträge, Musikalische Ereignisse, Fahrten etc. mehr dazu finden Sie unter TERMINE.

Mehrere erfolgreiche Veranstaltungen haben bereits stattgefunden.

so auch der Ökumenische Auftaktgottesdienst zum gemeinsamen Reformationsgedenken -
Den Filmbeitrag dazu finden Sie HIER

Weitere Beiträge u.a. einen Filmbeitrag zur Besonderheit von Ortenburg und Informationen rund um das aktuelle Thema finden Sie HIER
 

Msgr. Manfred Ertl, Domkapitular und Ökumenebeauftragter im Bistum Passau
zum Thema Ökumene aus katholischer Sicht:

"Katholiken und Lutheraner haben so viele Gemeinsamkeiten im Glauben, dass sie gemeinsam dankbar sein können." Ermutigt durch das Zweite Vatikanische Konzil, "anerkennen und hochschätzen die Katholiken mit Freude die wahrhaft christlichen Güter aus dem gemeinsamen Erbe, die sich bei den von uns getrennten Brüdern finden.
In diesem Geist umarmen sich Katholiken und Lutheraner einander als Schwestern und Brüder im Herrn. Miteinander freuen sie sich an den wahrhaft christlichen Gaben, die beide auf unterschiedliche Weise durch die Erneuerung und die Impulse der Reformation empfanen oder wiederentdeckt haben. Diese Gaben sind der Grund für ihren Dank

Wolfgang Bub, Dekan des Evangelisch -
Lutherischen Dekanatsbezirkes Passau,
zum Thema Ökumene aus evangelischer Sicht:

Ökumene gehört von Anfang an untrennbar zur Kirche. Sie bewahrt davor, nur sich selbst im Blick zu haben und trägt zum Reichtum der Kirche bei.
Ökumene wird heute u. a. konkret in weltweiten Kontakten und in Begegnungen zwischen den verschiedenen Kirchen vor Ort.
Das Reformationsjubiläum 2017 ist auch eine Chance für die Ökumene im Bistum und Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk Passau. Es geht darum, miteinander auf Christus und sein Wort zu schauen. Dieser Blick auf Christus gehörte zu den zentralen Anliegen Martin Luthers. Es geht darum, Gemeinsames noch mehr zu erkennen und zu pflegen. Nur so werden wir unserem Auftrag gerecht. Und es geht auch darum, in vielen Unterschieden nicht vorrangig eine Spaltung, sondern einen Reichtum der Kirche zu erkennen und voneinander zu lernen. So freue ich mich auf vielfältige und intensive ökumenische Begegnungen im Reformationsjahr 2017.

   

 

 

 

Veranstaltungen