Menu

Aktuelles


Neben den (regelmäßig im Jahreslauf stattfindenden) Treffen der diözesanen Blindengruppe (nähere Informationen hierzu unter "Termine / Veranstaltungen") sei besonders hingewiesen auf den "Sehbehindertentag", der das Thema der Sehbehinderungen in den Pfarreien zur Sprache bringen und in das "Blickfeld" der Gemeinden rücken möchte.

Seit 1998 wird bundesweit am 6. Juni der Sehbehindertentag begangen. Dieser Aktionstag wird von den Organisationen der Menschen mit einer Sehbehinderung und ihren Förderern genutzt, um auf die speziellen Bedürfnisse dieser Behindertengruppe hinzuweisen.

Im Jahre 2010 wurde dieser Aktionstag am 06. Juni als Sehbehindertensonntag begangen.

Auf der hierfür eingerichteten Internet-Seite www.sehbehindertensonntag.de ist dazu unter anderem Folgendes nachzulesen:

"Ziel des Sehbehindertensonntages ist es, dass Menschen mit und ohne Sehbehinderung

    *      miteinander Kontakt aufnehmen,

    *      entdecken, was gemeinsam möglich ist und

    *      diesen Tag vor Ort miteinander gestalten.

 

Eingeladen, diesen Tag mitzugestalten, sind

    *      alle Ortsgruppen und Mitglieder der Landesvereine des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes

     *      alle katholischen und evangelischen Pfarreien, Gemeinden, Vereine, Verbände, Initiativen und Gruppierungen

     *      alle Einzelpersonen und Gruppen, die sich aktiv mit dem Thema „Menschen mit Sehbehinderung“ befassen,

     *      alle Menschen, die das Interesse haben, dass Christinnen und Christen, die sich in den Kirchen engagieren, und Menschen mit einer Sehbehinderung (noch) besser miteinander leben lernen.

 

Auch Sie sind eingeladen,

    *      Kontakte zwischen Gemeinden und Menschen mit Sehschädigung aufzunehmen oder bestehende Kontakte zu intensivieren,

    *      selbst Ideen vor Ort zu entwickeln und

     *      den 6. Juni zu einem Tag der Begegnung von Menschen in Gemeinden und Menschen mit Sehbehinderungen werden zu lassen."