Menu

Heilige Pforten im Bistum Passau


 

Symbolhaftes Zeichen für Barmherzigkeit

Offizielle Öffnung der vierten „Heiligen Pforte“ im Bistum Passau

 

Mit der Eröffnung der Wallfahrtssaison wird auch die neue „Heilige Pforte der Barmherzigkeit“ durch Bischof Dr. Stefan Oster SDB an der St-Anna-Basilika geöffnet. Sie befindet sich an der Kapellplatzseite und ist die Rechte der drei Eingänge. Sie ist vor allem für die größeren Pilgergruppen als Eingang gedacht. Damit ist sie die vierte „Heilige Pforte“ im Bistum Passau.

 

Erstmals in der Geschichte des "Heiligen Jahres" gibt es nicht nur in Rom "Heilige Pforten". Ausdrücklich wünschte Papst Franziskus, dass in allen Diözesen weltweit zum Jahr der Barmherzigkeit den Gläubigen die "Türen offenstehen". Eine „Heilige Pforte“ ist ein symbolhaftes Zeichen für Gottes Barmherzigkeit. Jedes Durchschreiten soll die Menschen Jesus näher bringen. Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit wurde von Papst Franziskus am 12. April 2015 ausgerufen, mit dem Öffnen der Heiligen Pforten am 8. Dezember feierlich eröffnet und endet zum 20. November 2016.

 

Im Bistum Passau wurde das Heilige Jahr am 8. Dezember 2015 um 18.00 Uhr im Dom St Stephan durch Bischof Dr. Stefan Oster SDB mit einem Pontifikalgottesdienst und der Öffnung der Porta Sacra, der Heiligen Pforte des Doms, begonnen. Dieses Portal, rechts vom großen Domeingang gelegen, ist das Jahr über geöffnet und erinnert an die Werke der geistigen und leiblichen Barmherzigkeit. >>>>>http://www.bistum-passau.de/aktuelle-meldungen/8/12/2015/%E2%80%9Elasst-uns-durch-die-heilige-pforte-ziehen-und-gottes-barmherzigkeit-er

 

Den Link für weitere Informationen zur Hl. Pforte in der St. Anna Basilika finden Sie HIER.

 

Eine zweite „Heilige Pforte“ ist offen in der Altöttinger St. Magdalenakirche. Die beiden Wallfahrtsrektoren, Prälat Günther Mandl und Kapuzinerpater Norbert Schlenker, haben die „Heilige Pforte“ am Aschermittwoch, 10. Februar, geöffnet. Sie ist vor allem für die vielen Einzelpilger gedacht, die in der "Beichtkirche" St. Magdalena das "Sakrament der Versöhnung" empfangen.    >>>>>http://www.bistum-passau.de/aktuelle-meldungen/11/2/2016/zeichen-fuer-gottes-barmherzigkeit
Den Link für weitere Informationen zur Hl. Pforte St. Magdalena finden Sie HIER.

 

Domdekan Dr. Hans Bauernfeind hat im Rahmen eines Festgottesdienstes in Aicha vorm Wald in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus am 17. April die dritte heilige Pforte geöffnet. „Lasst diese Heilige Pforte für viele zum Segen werden“, so der Domdekan an die Gläubigen. Die Pforte solle Verbindungstür zu den Mitmenschen sein, ein Gebetsort um Frieden im Kleinen und in der Welt.  >>>>>>http://www.bistum-passau.de/aktuelle-meldungen/27/4/2016/eine-tuer-zum-mitmenschen