Menu

Frauenchiemsee


Frauenwallfahrt zur seligen Irmengard
Mit drei vollbesetzten Bussen machten sich am 2. Juli ca. 150 Frauen aus dem Bistum Passau auf zu einer Wallfahrt auf die Fraueninsel im Chiemsee. Schon während der Busfahrt wurde gebetet und gesungen als Vorbereitung auf den Gottesdienst im Münster, zelebriert vom Geistlichen Diözesanbeirat des KDFB, Domkapitular Msgr. Manfred Ertl, zusammen mit Pfarrer Herbert Oberneder.
Manfred Ertl erinnerte in der Predigt an die selige Irmengard, die erste Äbtissin auf Frauenwörth und Schutzpatronin des Chiemgaus. Ihre Hilfe wird besonders bei unerfülltem Kinderwunsch angerufen. Am Fest „Mariä Heimsuchung“, dem alljährlichen Wallfahrtstag des KDFB Passau, wurde auch eine Kollekte  abgehalten  für notleidende Frauen in Nepal, die nach einem verheerenden Erdbeben vor dem Nichts stehen. Die Frauenbundfrauen zeigten sich sehr großzügig und spendeten 761€.
Bei der großen Hitze waren alle froh über die Mittagspause beim Klosterwirt. Nach einem kühlen Getränk und gutem Essen waren die Frauen gestärkt für die Ausführungen von Sr. Hanna vom Kloster. Sie führte die Wallfahrerinnen durch die Kirche und den Äbtissinnengang. Bevor alle 150 Frauen das Schiff zur Heimreise bestiegen, erkundeten einige noch auf eigene Faust die wunderschöne Insel und besuchten den Klosterladen, die Künstlergalerien oder gönnten sich eine Rast bei Kaffee und Eis.