Menu

Frankenweg


Quo vadis - Zu Fuß nach Rom auf der Via Francigena von 06.-15.05.2016

Blühende Landschaften, herrliche Ausblicke, altehrwürdige Kirchen, Städte und Dörfer und immer wieder gelbleuchtender Ginster und Blumenwiesen, an denen man sich nicht sattsehen kann: Farbenprächtige Bilder tauchen vor meinen Augen auf, sobald ich an die Via Francigena, den Frankenweg zwischen Siena und Rom denke. Eine Pilgerwanderung in solch wunderbarer Natur öffnet fast automatisch innere Türen zum Nachdenken über Gott und meine Lebenswege und –ziele. Der Blick auf Rom vom Monte Mario, das Ankommen auf dem Petersplatz – ein unvergessliches Gefühl der Dankbarkeit!


Irene Huber
Diözesanpilgerleiterin Passau