Menu

Niederalteich, St. Mauritius


 zurück

Das klangvolle Geläute der Niederalteicher Basilika besteht im Südturm aus vier Bronzeglocken, alle aus neuerer Zeit: die größte (Hl. Michael) mit einem Gewicht von 2074 kg und einem Durchmesser von 153 cm erzeugt den Ton c1+1 (Johann Graßmayr, Innsbruck, 1938); die zweitgrößte (Hl. Antonius) mit 1300 kg und 125 cm: es1+4 (Georg Samassa, Passau, 1814); die drittgrößte (Mariä Verkündgung) mit 971 kg und 117 cm: f1+3 (Rudolf Perner, Passau, 1961), die kleinste (Hl. Bruder Konrad) mit 500 kg und 98 cm: as1-3 (Karl Hamm, Regensburg 1931).

Im Jahre 2003, genau 200 Jahre nach der Säkularisation, bei der die Jubiläumsglocke von 1731 nach Vilshofen gekommen war, konnte das Geläute durch eine großherzige Stiftung erweitert werden: Im Bisher leeren Nordturm hängt nun die Mauritius-Glocke (Foto) mit einem Gewicht von 4820 kg und einem Durchmesser von 202 cm. Mit dem Ton as0+5 rundet der von Rudolf Perner, Passau gegossene mächtige Klangkörper das bisherige Geläute nach unten ab.

Niederalteich, St. Mauritius, as0+5, 2003

 

Nr. Widmung/Name Ton Gussjahr Gießer Gewicht
1 Hl. Mauritius as0+5 2003 Perner/Passau 4820 kg
2 Hl. Michael c1+1 1938 Graßmayr/Innsbruck 2074 kg
3 Hl. Antonius es1+4 1814 Samassa/Passau 1300 kg
4 Mariä Verkündigung f1+3 1961 Perner/Passau 971 kg
5 Hl. Bruder Konrad as1-3 1931 Hamm/Regensburg 500 kg

Inschriften
Glocke 1: „HL. MAURITIUS, BITTE FÜR UNS! GLOCKENWEIHE DURCH ABT MARIANUS BIEBER IM MAI 2003“. Rückseite 18 Zeilen zur Stiftung der Glocke.

Glocke 2: „GEISTL. RAT XAVER KNABENBAUER ZUM GEDÄCHTNIS IM ST.-GOTTHARDSJAHR 1938“

Glocke 3: „S. ANDONI S. DONARDI ORA PRO NOBIS“

Glocke 4: „SIEHE ICH BIN DIE MAGD DES HERRN“, Gegenseite: „DER GOTTESMUTTER UND DEM HL. HERRMANN JOSEF GEWEIHT“.

Glocke 5: „AMALIA DREHER STAND MIR PATE. BRUDER KONRAD SCHENK HIERFÜR GNADE.“, „SCHUETZ KONVENT UND HOFESMARK, GOTTES ENGEL REIN UND STARK, SCHUETZ DIE JUGEND ARG BEDROHT, SCHUETZE BAYERNS VOLK IN NOT“.

 zurück