Menu

Burgkirchen a. W.


Burgkirchen a. W., Pfarrei im Dekanat Neuötting (4258). Alte Pfarrei, 1231 dem Stift Altötting inkorporiert. 1810 Loslösung von Altötting.

Pfarrkirche St. Rupertus. Spätgot. Bau in beherrschender Lage, 2. Viertel 15. Jh. Gute Barockausstattung, rom. Taufstein.

Nebenkirchen:
Heiligenstatt, Unschuldige Kinder.
Wallfahrtskirche, spätgot., barockisiert. Gnadenbild: Christus am Kreuz. Interessanter Reliquienschatz. Bar. Bilderzyklus zur Wallfahrtsgeschichte.
Mörmoosen, St. Peter u. Paul, 1767 nach Brand erbaut. Rokoko-Altar.
Teising, St. Johannes d. T., got. u. neugot., spätgot. Pietà, Barockfiguren.
Tüßling, St. Georg, Marktkirche. Rokoko 1724, im 19. u 20. Jh. verändert.
Tüßling, St. Vitus, Schlosskapelle, bar. ~ Maria-Ward-Schwestern führen in Heiligenstatt eine Heimvolksschule.