Menu

Fronleichnam


Fronleichnam (althochdeutsch, Herren Leib) ist das ~ Hochfest zur Erinnerung an die Einsetzung des Altarsakramentes. Es wird am 2. Donnerstag nach Pfingsten gefeiert u. gehört zu den großen Festen des Kirchenjahres. Im Mittelpunkt steht die Fronleichnamsprozession, bei der das ~ Allerheiligste in der ~ Monstranz vom Priester auf die Straßen u. Plätze u. über die Fluren der Pfarrei getragen wird. An 4 Altären (jetzt häufig auf weniger reduziert) hält die ~ Prozession an. Dort wird je ein Ausschnitt aus einem Evangelium gesungen u. nach Gebeten u. Liedern der eucharistische Segen erteilt. Weil bei dieser Prozession eine große Pracht entfaltet wird, nennt das Volk das Fronleichnamsfest auch den großen Prangertag. Es heißt auch Kranzltag, weil die Mädchen Blumenkränzchen tragen. Der Prozessionsweg wird mit jungen Birken geschmückt. Die Birkenzweige werden nach der Prozession als Schmuck in den Herrgottswinkel oder als Segenszeichen auf die Felder gesteckt. An der Prozession beteiligen sich auch Vereine mit ihren bunten ~ Fahnen und Trachten.