Menu

Gelübde


Gelübde ist ein feierliches Versprechen an Gott, etwas genau Bestimmtes zu tun. Es gibt private Gelübde (z. B.: wenn ich Erhörung in meinem Anliegen finde, dann mache ich eine Wallfahrt, oder dann stifte ich...) u. es gibt das öffentliche Gelübde, das vor einem kirchlichen Amtsträger abgelegt wird. Die Ordensgelübde nennt man auch Profeß (lat., Bekenntnis). Hier gibt es die meist auf drei Jahre beschränkten zeitlichen Gelübde u. die ewigen Gelübde, die für immer binden. ~ Kongregationen, ~ Orden