Menu

Kalvarienberg


Kalvarienberg ist nach der lat. Übersetzung von "Schädelstätte" der Name für den Kreuzigungsort Christi in Jerusalem. Auch die besonders im Barock weit verbreiteten Nachbildungen dieser Andachtsstätte haben den Namen erhalten. Sie wurden oft in Verbindung mit einem ~ Kreuzweg in die freie Flur, manchmal in die Nähe einer Wallfahrtsstätte gebaut. In meist lebensgroßen Figuren sind - mit oder ohne Hintergrundszenerie - Christus am Kreuz mit den beiden Schachern u. mit Maria, Johannes u. Magdalena zu sehen, manchmal auch verbunden mit anderen Darstellungen der ~ Passion. In der Zeit der ~ Aufklärung, aber auch im "3. Reich" sind sie weitgehend abgebrochen worden. Es sind nur noch wenige Kalvarienberge im Bistum erhalten, so in Aigen am Inn, Arnstorf u. Hauzenberg.