Menu

Kapelle


Die Kapelle (von lat. cappa = Mantel) ist ursprünglich der Name für den Aufbewahrungsort des Mantels des Hl. Martin von Tours am Hof des fränkischen Königs. Später nannte man alle Kirchen in Herrscherhäusern Kapelle u. die Priester, die dort wirkten Kapellanus (~ Kaplan). Auch die Musikgruppe, die in einer Kapelle den Gottesdienst mitgestaltete, hat von ihr diesen Namen übernommen. So entstand der Begriff Musikkapelle.

Die ursprüngliche Bezeichnung Kapelle wurde später auf alle kleinen Kirchen übertragen, die meist in Privatbesitz sind. Neben Hauskapellen sind es die Dorfkapellen u. Feldkapellen. Die bedeutendste Kapelle im Bistum ist die "Gnadenkapelle" oder "Heilige Kapelle" in Altötting.