Menu

Katholische öffentliche Büchereien (KÖB)


Katholische öffentliche Büchereien (KÖB) sind Einrichtungen, die zu gewissen Ausleihbedingungen an jedermann Bücher, oft auch Tonträger, Spiele u. Zeitschriften entleihen. Z. Zt. gibt es 161 Einrichtungen im Bistum. Sie wurden früher Pfarrbüchereien genannt. Träger sind die örtlichen ~ Pfarrkirchenstiftungen, heute meist zusammen mit der jeweiligen politischen Gemeinde. Die Finanzierung der Büchereien u. ihrer Medienbestände erfolgt von den Trägern mit maßgeblicher finanzieller Unterstützung durch Staat u. Diözese. Die Mitarbeiter der Büchereien sind ehrenamtlich tätig. Die fachliche Betreuung geschieht durch die Diözesanstelle des ~ St. Michaelsbundes. Durchschnittlich bietet heute jede KÖB im Bistum 5000 Medien, große Büchereien bis zu 25 000, zur Ausleihe an. Die jährliche Entleihung aller Büchereien beträgt mehr als 1, 2 Millionen, wobei jeder neunte Einwohner des Bistums eingetragener Leser in einer KÖB eingetragen ist.