Menu

Landersdorfer, Simon Konrad OSB


Landersdorfer, Simon Konrad OSB, 81. Bischof von Passau (1936 bis 1968).

Am 2. Okt. 1880 in Neutenkam bei Vilsbiburg geboren, wurde er 1899 Benediktiner u. 1922 Abt in Scheyern. 1936 weihte Kardinal Faulhaber, München, ihn in Passau zum Bischof. Er regierte 32 Jahre u. übergab 1965 im Alter von 89 Jahren sein Amt an Dr. Antonius ~ Hofmann. Am 21. Juli 1971 ist er gestorben u. wurde in der Bischofsgruft im Dom begraben. Sein Wahlspruch lautete: "Fest steht das Kreuz, indes die Welt sich wirbelnd dreht".

Im Kampf gegen den Nationalsozialismus war Simon Konrad großes Vorbild für seine Priester. Als Vorkämpfer für die liturgische Erneuerung wurde er weithin bekannt. Im letzten Jahrzehnt seines Wirkens wurden zahlreiche Kirchen neu errichtet u. alte Kirchen im Geiste des 11. Vatikanischen Konzils umgestaltet. Der Aufbau der ~ Kath. Aktion u. die Förderung der kirchl. Jugend- u. Erwachsenenverbände, sowie der Ökumene sind mit seinem Namen eng verbunden.