Menu

Liturgische


Liturgische Farben für die ~ Paramente sind Weiß, Rot, Grün, Violett, Schwarz u. Rosa. Sie haben sich im Laufe des Mittelalters für die Feier der Gottesdienste entwickelt u. wollen eine bestimmte Grundhaltung ausdrücken.

Weiß ist die Farbe der Reinheit, der Freude u. des Glanzes. Sie wird verwendet bei allen Festen des Herrn, der Gottesmutter, der hl. Bekenner u. Frauen.

Rot ist die Farbe des Feuers u. des Blutes. Sie wird an Pfingsten u. bei ~ Votivmessen zu Ehren des Hl. Geistes, sowie an Festen der hl. Märtyrer verwendet. Seit der ~ Liturgiereform auch am Karfreitag.

Grün ist die Farbe der Hoffnung. Sie wird an allen Sonntagen im Jahreskreis verwendet u. auch an allen Werktagen, an denen kein besonderes Heiligenfest trifft u. an denen die Messe vom Werktag im Jahreskreis gelesen wird.

Violett ist die Farbe der Buße u. der Besinnung. Sie wird in der Advents- u. Fastenzeit u. seit der ~ Liturgiereform häufig auch bei Totenmessen ( ~ Requiem) verwendet.

Schwarz ist die Farbe der Trauer. Sie wird häufig u. wurde früher ausschließlich bei den Totenmessen getragen.

Rosa kann am 3. Adventsonntag ("Gaudete") u. 4. Fastensonntag ("Lätare") anstelle von violett getragen werden. Es will die Vorfreude auf das kommende Fest ausdrücken.

Gold ist die Farbe der Festlichkeit. Es kann Weiß, Rot oder Grün ersetzen.

Blau gilt nicht als liturgische Farbe, wurde jedoch bei bar. Paramenten gerne als Farbe für ~ Marienfeste verwendet.