Menu

Mallersdorfer Schwestern


Mallersdorfer Schwestern sind nach ihrem Mutterhaus (Mallersdorf an der Kl. Laaber, Bistum Regensburg) benannt. Sie sind eine "Kongregation der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie", die 1855 in Pirmasens nach der Dritten Regel des Hl. Franziskus gegründet wurde. 1869 übernahmen die Schwestern das ehem. Benediktinerkloster Mallersdorf u. haben von dort aus zahlreiche Niederlassungen auch im Bistum Passau gegründet. 111 Schwestern sind derzeit in 18 Filialen im Bistum vorwiegend in der Alten- u. Krankenpflege sowie in der Kinderbetreuung tätig. Die größte Niederlassung im Bistum ist das Franziskushaus in Altötting mit Heimvolksschule u. Exezitienhaus.