Menu

Maria-Ward Schwestern


Die Maria-Ward Schwestern (Institutum Beatae Mariae Virginis, Abk. IBMV) sind nach ihrer Gründerin benannt. Sie heißen auch "Englische Fräulein", weil Maria Ward (1585-1645) Engländerin war. Die Regel der Gemeinschaft ist an denen des vom Hl. Ignatius gegründeten Jesuitenordens orientiert. Derzeit wirken etwa 5000 Schwestern in allen Teilen der Welt in den verschiedenen Bereichen der Glaubensverkündigung.

Die ältesten Institute der Engl. Fräulein im Bistum sind jene in Burghausen (1683) u. Altötting (1721). 1838 wurde durch Bischof Carl ~ Riccabona das Institut Niedernburg in Passau gegründet. Besonders Bischof Heinrich ~ Hofstätter hat sich mit Erfolg um zahlreiche Neugründungen bemüht. Seit 1931 gibt es eine Ostbayerische Provinz mit Mutterhaus in Passau. Ihr gehören derzeit 20 Niederlassungen mit insgesamt 360 Schwestern an. Sie unterhalten vorwiegend Schulen, Kinderheime u. Internate.