Menu

Maristen


Die Maristen, auch Gesellschaft Mariens (Abk. SM) genannt, sind eine Ordensgemeinschaft, die 1824 in Belley mit dem Ziel der klösterlichen Selbstheiligung, der Jugenderziehung u. der Volks- u. Heidenmission gegründet wurde. 1900 entstand eine deutsche Provinz. 1931 übernahmen die Maristen das aufgelassene Zisterzienserkloster Fürstenzell u. errichteten ein Missionsseminar. Heute führen sie dort ein Gymnasium u. sind in der Seelsorge tätig. 1981 wurde das deutsche Provinzialat nach Fürstenzell verlegt. 1978 entstand das Kloster in Passau mit Seelsorge an der Votivkirche.