Menu

Passau – St. Paul


Passau – St. Paul, Stadtpfarrei (1770). Im Jahre 1050 errichtet. Mutterkirche für die neue Dompfarrei (nach 1803), St. Nikola, St. Anton u. teilweise St. Konrad (Hacklberg).

Stadtpfarrkirche St. Paul, die alte Burgerkirche der Stadt. Nach Brand 1662 wieder aufgebaut (Carlo A. Carlone). Bar. Wandpfeilerkirche mit Westturm . Ausstattung bar., um 1700. Mehrere Grabsteine. Am Aufgang zur Kirche Marienkapelle, ehem. Corpus-Christi-Kapelle.

Nebenkirchen: St. Johannes d. T., Spitalkirche, got.,14. Jh., Ausstattung neugot., zahlreiche got. Grabsteine. Bar. Figur. Hl. Geist, Spitalkirche, 1345 von Urban Gundacker gestiftet. Got., Ausstattung 1950 (Bildbauer Schuler, Maler Spann). Zahlreiche got. Grabsteine.

In der Pfarrei die >Votivkirche< Maria Unbefleckte Empfängnis, früher Franziskanerkirche, 1803 profaniert, 1857 durch Bischof Heinrich Hofstätter im neurom. Stil umgebaut. 1963 wurde das Langhaus wegen Straßenerweiterung stark verkürzt u. umgestaltet. Renaissances Kruzifix, bar. ~ Schmerzensmann, Figurengruppe >Maria Krönung< von Josef Knabl, München. 1988 Umgestaltung (W. Hirtreiter). An der Votivkirche besteht seit 1978 ein Kloster der ~ Maristen, die in der ~ Telefonseelsorge tätig sind. In der Kirche täglich ~ Aussetzung des Allerheiligsten.
~ Benediktinerinnen der Anbetung sind im St.-Johann-Spital tätig, ~ Maria-Ward-Schwestern im Marienheim u. ~ Dritt-Ordens-Schwestern führen ein Kinderkrankenhaus mit Entbindungsheim (ab 1990 Neubau in der Pfarrei St. Anton).