Menu

Sakramentshäuschen


Sakramentshäuschen ist die Bezeichnung für einen vom ~ Altar getrennt aufgestellten ~ Tabernakel. Es entstand im ausgehenden Mittelalter u. fand besondere Ausprägung in der Spätgotik. Drei Formen haben sich entwickelt: die Wandnische, der Wandschrank u. der Turm. Im 16. Jahrhundert wurden die Sakramentshäuschen verboten, deshalb sind im Bistum nur noch wenige Zeugen erhalten, so z.B. in Schwarzach, Außernzell, Aicha a.d. Donau, Bachling, Kirchberg v. W., Garham, Fürsteneck, Hauzenberg, Eholfing (Pf. Sulzbach), Altötting-St. Michael (früher in Pleinting) u. Passau-St. Severin.

Seit dem II. Vatikanum hat das Sakramentshäuschen wieder Bedeutung erlangt u. zahlreiche neue Formen erhalten.