Menu

Zweites Vatikanische Konzil


Das Zweite Vatikanische Konzil war das 21. ökumenische Konzil, d.h. weltweite Versammlung der Bischöfe, in der Kirchengeschichte. Es dauerte von 1962 bis 1965 u. brachte ein neues Durchdenken u. eine Vertiefung des Kirchenbegriffs. Die Schwerpunkte waren die Neuordnung der Liturgie, die Aktivierung der Laien u. das Verhältnis der katholischen Kirche zu den christlichen u. nichtchristlichen Kirchen. Die Ergebnisse der Beratungen wurden in 16 Konstitutionen (Begründungen), Dekreten (Beschlüssen) u. Erklärungen zusammengefasst. Sie bildeten die Grundlage für zahlreiche tiefgreifende Änderungen u. Erneuerungen in der nachkonziliaren Kirche.

Als Konzilsväter nahmen auch Bischof Simon Konrad ~ Landersdorfer u. Anton ~ Hofmann als Bischof-Koadjutor teil.