Menu

LED-Beleuchtungssanierung der diözesanen Gebäude


 

 

LED-Beleuchtungssanierung der diözesanen Gebäude

 

Förderstelle:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
http://www.klimaschutz.de/

Projektbegleitung:
Projektträger Jülich - Forschungszentrum Jülich GmbH
https://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Förderkennzeichen:
03K00763

Seit letzten Jahres erfolgt in verschiedenen Abschnitten in verschiedenen Gebäuden und Gebäudeteilen der Diözese Passau eine Sanierung der Innenbeleuchtung durch energieeffiziente LED-Technik.

Ziel des Bistums Passau ist es, durch die Anpassung der vorhandenen, veralteten und mit einem hohen Energieverbrauch gekennzeichnete Beleuchtung in den fünf ausgewählten Gebäuden der Diözese auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen, einen wesentlichen Teil zur Minderung von CO2-Emissionen und damit zum Klimaschutz beizutragen. Durch den geringeren Energieverbrauch können außerdem Stromkosten eingespart werden. Aufgrund der hier eingesetzten, neuartigen LED-Technik mit höherer Lichtausbeute, sowie den eingesetzten Bewegungsmeldern wird der Stromverbrauch deutlich reduziert. Des Weiteren weisen diese Leuchten einen weitaus höheren Wirkungsgrad und eine höhere Lebensdauer als die bestehende Beleuchtung auf.

Inhalt des Vorhabens:
Die Beleuchtung auf LED-Technik wurde bzw. wird in den Gebäuden oder Gebäudeteilen Residenzplatz 8, Seminar St. Stephan, Luragogasse 4 und im Haus der Jugend umgestellt. Der Austausch der Beleuchtung ist in diesen Gebäuden erforderlich, da die eingesetzten Leuchten bereits ein hohes Alter aufweisen und teilweise die geforderte Beleuchtungsstärke unter den vorgeschriebenen Werten liegt. Das Förderprogramm gibt dem Vorhaben des Bistums Passau neue Impulse. So können durch die Förderung von 40 % durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mehr Leuchten saniert bzw. ausgetauscht werden, als es in der ursprünglichen Absicht des Bistums lag. Nach erfolgreichem Abschluss der Arbeiten sollen die Ergebnisse zusammengestellt und bekannt gemacht werden. Diese sind Einsparung der elektrischen Energie, Minderung der CO2-Emissionen, sowie die tatsächliche Amortisationszeit des Vorhabens.