Menu

Jugendfußwallfahrt 2017


Datum: 
18.04.2017

Tausende Gläubige machen sich wieder von Passau aus auf den Weg zur Gnadenmutter nach Altötting - Das Motto dieses Jahr lautet "Zukunftszeit - Einheit in Vielfalt".

 

 

 

Tag 2 - Heute morgen Start in Ering am Inn

 

 

 

 

"Zukunftszeit - Einheit in Vielfalt". Unter diesem Motto sind heute wieder tausende Wallfahrer von Passau aus nach Altötting gestartet. Jugendfußwallfahrt 2017! Sie alle tragen ihre großen und kleinen Sorgen und Nöte mit, die ganzen rund 80 Kilometer bis zur Altöttinger Gnadenmutter. Das Ziel der Wallfahrt am 2. Tag, am 29. April. Stefanie Hintermayr war bei den ersten Stationen dabei:

 

Das Gepäck der Passauer Route wartet im Foyer der Stadthalle Pocking - dort gibt es auch warme, trockene Plätze für die Pause

 

 

 

Rund 90 Kilometer in zwei Tagen - komplett zu Fuß! Die Teilnehmer an der traditionellen Jugendfußwallfahrt nach Altötting haben sich auch in diesem Jahr wieder richtig viel vorgenommen! Los ging`s heute Morgen (28.04.2017) in Osterhofen um halb 6 und in Passau um kurz vor 6. Auf zwei Routen pilgern nun rund 7000 Teilnehmer in den Marienwallfahrtsort. Mareen Maier war beim Start in Passau mit dabei.

>>>>>>Hier der Beitrag vom Katholischen Radiobüro, Mareen Maier

 

 

 

 

 

 

 

 

Start heute morgen nach dem Gottesdienst im Stephansdom in Passau bei 2 Grad und Regen:

 

Auch die Osterhofener machen sich frühmorgens nach dem Gottesdienst bei sehr winterlichen Wetterverhältnissen auf den Weg:

 

 

 

__________________________________________________________________________________________

 

Miteinander aufbrechen und sich auf den Weg machen
zur Jugendfußwallfahrt nach Altötting

 

Wenn wir wallfahren, dann wollen wir uns auf den Weg einer guten Zukunft entgegen machen. Wir brechen auf in eine gute persönliche, aber auch eine gesellschaftliche „Zukunftszeit“, deren Einheit in der Vielfalt liegt. Möglich ist dies bei der traditionellen Jugendwallfahrt vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend der Diözese Passau (BDKJ) und des Bischöflichen Jugendamtes vom 28. – 30. April nach Altötting. Ca. 7000 Wallfahrer werden in Altötting erwartet.

Die Phase der Vorbereitung zur Jugendfußwallfahrt nach Altötting läuft, die Kreuze sind fertig, das Wallfahrtsheft liegt vor, die Arbeitsstabsleitungen treffen letzte Absprachen. Gemeinsam wird geplant und organisiert. Unter dem Motto „„Zukunftszeit – Einheit in Vielfalt“ heißt es gemeinsam aufzubrechen, sich auf den Weg zu machen, zu lachen, zu beten, zu weinen, zu erzählen und zuzuhören, auch mal um zu schweigen und zu singen und sich von der Gemeinschaft „mittragen“ zu lassen nach Altötting. „Wir wollen die Teilnehmer einladen, die großen und kleinen Sorgen und Nöte mitzutragen und der Gottesmutter von Altötting anzuvertrauen“, so Wolfgang de Jong der Jugendpfarrer der Diözese Passau und der BDKJ-Diözesanpräses.

 

Start ist am Freitag in Passau um 4.45 Uhr im Dom St. Stephan und in Osterhofen um 5.30 Uhr in der Basilika Altenmarkt - Osterhofen. Die Wallfahrer legen innerhalb von zwei Tagen rund 90 Kilometer zurück und werden dabei von unterschiedlichsten Motiven geleitet: das Beten und das Vorbringen von Bitten spielen dabei genauso eine Rolle wie das Gemeinschaftserlebnis und das Überwinden eigener Grenzen. Auf zwei Routen, beginnend in Osterhofen und Passau, machen sich Tausende junger und junggebliebener Menschen auf den Weg nach Altötting. Am Donnerstag gehen bereits verschiedene Gruppen von u. a. aus Regen, Grafenau bzw. am Samstag von Arnstorf aus los und schließen sich den beiden Routen an. Begleitet wird die Jugendfußwallfahrt von verschiedenen Teams, die sich um die Sicherung der Strecke, die Versorgung mit Getränken, die Gestaltung der Statios, den Gepäcktransport und vieles mehr kümmern.

 

Jugendfußwallfahrt 2017 - Bald geht´s los
Zukunftszeit - Einheit in Vielfalt! So lautet das Motto der BDKJ-Jahresaktion 2017 -
Und auch der diesjährigen Jugendfusswallfahrt vom 28. bis 30. April nach Altötting.
Hier ein kleiner Vorgeschmack...

 

Am Samstag werden um ca. 17.30 Uhr die beiden Wallfahrtszüge in Altötting zusammentreffen und gemeinsam über den Kapellplatz in die Basilika in Altötting einziehen. Dieser Tag endet mit einem gemeinsamen Jugendgottesdienst. Den Gottesdienst wird Bischof Dr. Stefan Oster SDB halten. Beginn ist um 20.00 Uhr. Anschließend findet eine Lichterprozession durch Altötting statt.

Am nächsten Tag, am Sonntag, 30. April,, findet ein großer Jugendgottesdienst um 10.00 Uhr in der Basilika statt. Damit endet offiziell die große Jugendwallfahrt „Zukunftszeit – Einheit in Vielfalt“ 2017.

 

Weitere Informationen erhalten Sie beim BDKJ Passau unter:  bdkj@bistum-passau.de, Tel. 0851 393-5400. Dort werden auch alle Fragen rund um die Wallfahrt beantwortet. Weitere Infos gibt es auch auf den Homepageseiten unter www.bdkj-passau.de.

 

 

Foto: Andreas Wachter