Menu

„Tut des gut, runterzukommen“


Datum: 
06.12.2018

Ein Raum der Stille an Schulen

 

So könnte ein Raum der Stille, Ruhe und Besinnung aussehen

"Tut des gut, runterzukommen“

Ein Raum der Stille an Schulen

In den Schulen wird nicht mehr nur gelernt und gelehrt, sondern das Leben der Kinder und Jugendlichen findet in den Schulen satt.
„Gibt es einen Ort an Ihrer Schule, an dem sie sich zuhause fühlen, an dem sie sich wohlfühlen, an dem sie, mal für sich sein können, an den sie sich zurückziehen können“, fragte Referentin für Schulpastoral und Ganztagsschule Erdmute Fischer.
Leider gibt es das nicht oft. Ende November trafen sich 15 Lehrkräfte im Gästehaus Schweiklberg um die Möglichkeiten für „Stille Räume an Schulen“ genauer unter die Lupe zu nehmen.
Es entspricht der Zeit, dass dazu Lehrkräfte aller Schularten anwesend waren.
Frau Fischer zeigte Möglichkeiten für Räume oder Orte der Stille auf und warum wir diese an Schulen so dringend brauchen.
Pfarrer Markus Krell erklärte aus der Praxis, wie eine stille Pause gelingen kann. Dazu kommt er alle zwei Wochen in die Schule und bietet Kinder diese stille Pause an. „Tut des gut, runterzukommen“, meinte ein Schüler bei der letzten Pause. Ein Gebet, ein Text zum Nachdenken, Gespräche und Lieder prägen solch eine Pause.
Motiviert und mit vielen Ideen gingen die Lehrkräfte an diesem Nachmittag nach Hause.

 

>>>Erdmute Fischer / Fotos: Erdmute Fischer