icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Bistum

Regelungen für Bestattungen (Stand: 03.12.2020)

Pressemeldung am 03.11.2020

Bestattungen Bildquelle Zieringer pbp info-icon-20px Foto: pbp

Derzeit gelten für Trauerfeiern, Totengebete, Aussegnungen, Abschiednahmen sowie die Beisetzung an der Grabstätte folgende Vorgaben:

  • In Gebäu­den bestimmt sich die zuläs­si­ge Höchst­teil­neh­mer­zahl nach der Anzahl der vor­han­de­nen Plät­ze, bei denen ein Min­dest­ab­stand von 1,5 m zu ande­ren Plät­zen gewahrt wird; zwi­schen den Teil­neh­mern ist, soweit die­se nicht dem in § 3 der 8. BayIfSMV genann­ten Per­so­nen­kreis ange­hö­ren, grund­sätz­lich ein Min­dest­ab­stand von 1,5 m einzuhalten.
  • Im Frei­en ist grund­sätz­lich zwi­schen Per­so­nen, die nicht dem in § 3 der 8. BayIfSMV genann­ten Per­so­nen­kreis ange­hö­ren, ein Min­dest­ab­stand von 1,5 m zu wahren.
  • Für die Teil­neh­mer gilt Mas­ken­pflicht, solan­ge sie sich nicht an ihrem Platz befinden.
  • Es besteht ein Infek­ti­ons­schutz­kon­zept, das die Infek­ti­ons­ge­fah­ren im Hin­blick auf die ört­li­chen Tra­di­tio­nen und Gege­ben­hei­ten mini­miert. Die­ses hat ins­be­son­de­re Maß­nah­men zur Ein­hal­tung der dar­ge­stell­ten Vor­ga­ben sowie zur Rei­ni­gung und Lüf­tung (in Gebäu­den) zu beinhal­ten. Das Infek­ti­ons­schutz­kon­zept ist auf Ver­lan­gen der zustän­di­gen Kreis­ver­wal­tungs­be­hör­de vorzulegen.

Für den Umgang mit SARS-CoV-2-infi­zier­ten Ver­stor­be­nen gel­ten wei­ter­hin die Anfor­de­run­gen von § 7 der Bestattungsverordnung.

Trau­er­fei­ern im pri­va­ten Kreis gel­ten als Ver­an­stal­tun­gen nach § 5 der 8. BayIfSMV. Die­se sind nach § 5 Satz 1 der 8. BayIfSMV grund­sätz­lich unter­sagt. Für Aus­nah­me­ge­neh­mi­gun­gen ist § 5 Satz 2 der 8. BayIfSMV zu beach­ten. Zuläs­sig ist eine Zusam­men­kunft des in § 3 Abs. 1 der 8. BayIfSMV genann­ten Per­so­nen­krei­ses im öffent­li­chen Raum oder in pri-vat genutz­ten Räumen.

*Per­so­nen­kreis:
§ 2
Kon­takt­be­schrän­kung im öffent­li­chen Raum:
(1) Der
gemein­sa­me Auf­ent­halt im öffent­li­chen Raum ist nur gestat­tet mit Ange­hö­ri­gen des eige­nen Haus­stands, Ehe­gat­ten, Lebens­part­nern, Part­nern einer nicht­ehe­li­chen Lebens­ge­mein­schaft, Ver­wand­ten in gera­der Linie, Geschwis­tern sowie Ange­hö­ri­gen eines wei­te­ren Hausstands.