Menu

Weitere Veranstaltungen im Hohen Dom St. Stephan zu Passau


Sonntag, 9. Dezember | 17:00 Uhr · Sonderkonzert
Weihnachtskonzert der Regensburger Domspatzen
Leitung: Domkapellmeister Roland Büchner
Traditionell singen die weltberühmten Regensburger Domspatzen am zweiten Adventssonntag im Passauer Dom. Unter Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner erklingt ein anspruchsvolles Programm mit Advents- und Weihnachtsmotetten alter und neuer Meister sowie bekannten Weihnachtsliedern.

Karten zu € 25,-/20,-/15,- gibt es ab 5. November 2018 in der Bischöflichen Finanzkammer, Residenzplatz 8, bei Frau Anna Oberbruckner unter der Tel.Nr. 0851/ 393 3124

 

 

2. Weihnachtstag, 26. Dezember 2018, 16:00 Uhr
Camille Saint-Saëns (1835 – 1921)
Weihnachtskonzert
Weihnachtsoratorium – Oratorio de Noël
Antonio Vivaldi (1687 – 1741)
Gloria RV 589

Domsolisten
Kammerchor des Domes und Domorchester
Domorganist Ludwig Ruckdeschel
Leitung: Domkapellmeister Andreas Unterguggenberger

Das Weihnachtsoratorium war von Camille Saint-Saëns ursprünglich nicht für das Konzert, sondern für einen Gottesdienst gedacht. Nicht ein Kirchenkonzertpublikum, sondern vielmehr die Andacht der Gläubigen in der Christnacht war ihm wichtig. So orientiert sich die Textauswahl mehr an der Liturgie als an einer konkreten Handlung und besteht aus einer Folge weihnachtlicher Episoden in lateinischer Sprache, die Texte aus dem Alten und Neuen Testament vereint: aus der Weihnachtsgeschichte nach Lukas, dem Johannes-Evangelium, den Psalmen, Versen aus dem Buch des Propheten Jesaja und aus den Lamentationes (den Klageliedern des Jeremias). Die bewusste Einfachheit der musikalischen Gestaltung sowie die Nähe zur traditionellen französischen Weihnachtsmusik in den Chorsätzen – all das verleiht dem Werk eine Introvertiertheit, eine kontemplative, nahezu meditative Atmosphäre.
Das „Gloria“ RV 589 ist heute eine der bekanntesten Kompositionen Vivaldis und eines der am häufigsten aufgeführten geistlichen Vokalwerke aus dem Barock. Vivaldi schrieb das „Gloria“ als eigenständiges Werk, nicht als Teil einer Messkomposition. In den zwölf Sätzen zeigt Vivaldi die ganze Bandbreite seiner Meisterschaft zwischen festlichen, erhabenen Ecksätzen und zarten, durchsichtig instrumentierten Solopassagen.
Karten zu € 15,- / ermäßigt 8,,-- € gibt es ab 2. November 2018 im Domladen sowie an der Abendkasse.