Menu

Neuaufstellung des Seelsorgeamts


 


Gruppenbild mit Dame: Die neue „Hauptabteilung V Seelsorge und Evangelisierung“ unter der Leitung von Domdekan Dr. Hans Bauernfeind (vorne links) ist in fünf Bereiche aufgeteilt. Abteilungsleiter sind (v.l.) Domkapitular Manfred Ertl, Jugendpfarrer Domvikar Wolfgang de Jong, Helene Uhrmann-Pauli und Domkapitular Gerhard Auer. Robert Guder (r.) ist der persönliche Referent des Hauptabteilungsleiters.    Foto: Wolfgang-Christian Bayer

Seelsorge gemeinsam neu gestalten
Pastoral-strukturelle Erneuerung bedingt eine Neuaufstellung des Seelsorgeamts

Der pastoral-strukturelle Erneuerungsprozess im Bistum Passau schreitet zügig voran. So werden beispielsweise die 18 neuen Verwaltungszentren noch schneller eingeführt als ursprünglich vorgesehen.  Immer klarer wurde im Verlauf des Prozesses aber auch, dass die Themen Evangelisierung und Seelsorge überdacht werden sollten, um den Menschen im Bistum Passau noch besser dienen zu können.

Das Leitwort zum pastoral-strukturellen Erneuerungsprozess, „Mission und Auftrag“ (siehe Kasten unten), lieferte auch hier das Grundgerüst. „Meine Aufgabe als Hauptabteilungsleiter ist es, „Mission und Auftrag“ in der Abteilung wirksam werden zu lassen und so in die Seelsorgetätigkeit des Bistums hineinzutragen“, erklärt Domdekan Dr. Hans Bauernfeind. Vor diesem Hintergrund wurde das bisherige Bischöfliche Seelsorgeamt mit drei Abteilungen in die neue „Hauptabteilung V Seelsorge und Evangelisierung“ umgebaut.

Darin vereint sind

  • „Evangelisierung und Gemeindeseelsorge“ (Leitung: Dr. Hans Bauernfeind),
  • „Ehe, Familie, Frauen, Männer, Senioren“ (Leitung: Helene Uhrmann-Pauli),
  • „Jugendseelsorge“ (Leitung: Domvikar Wolfgang de Jong),
  • „Seelsorge und Begleitung“ (Leitung: Domkapitular Gerhard Auer)
  • „Seelsorge mit besonderen Beauftragungen“ (Leitung: Domkapitular Manfred Ertl).
  • Robert Guder bleibt der Persönliche Referent von Dr. Hans Bauernfeind.

 

„Ein erstes großes Ziel ist es, mit den Pfarrverbänden und pastoralen Räumen Grundhandlungen der Seelsorge zu besprechen“, erklärt der Seelsorgeamtsleiter. So könne man schließlich zielgenau das anbieten, was vor Ort gebraucht werde. Durch dieses Miteinander erhofft sich Dr. Bauernfeind eine gemeinsame Weiterentwicklung der Seelsorge. „Wir alle in der neuen Hauptabteilung V freuen uns von Herzen auf diese Zusammenarbeit“, so Bauernfeind. Zugleich dankte er allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Seelsorgeamts, die sich auf diesen Erneuerungsprozess eingelassen haben und ihn mitgestalten.      

 

       

Im Rahmen des pastoral-strukturellen Erneuerungsprozesses im Bistum Passau hat Bischof Dr. Stefan Oster SDB mit vielen anderen gemeinsam Leitlinien erarbeitet.
Hier die aktuelle Fassung von „Mission und Auftrag“, der Präambel der Leitlinien:

MISSION UND AUFTRAG

Jesus erneuert uns – und die Welt
In der Kirche von Passau sind wir eine frohe, einladende und solidarische Glaubensgemeinschaft, die aus der Eucharistie lebt.
Wir bekennen, dass uns in Jesus Christus allein Gottes Heil geschenkt ist und erkennen daher drei große Herausforderungen für heute und morgen:

Gott um seiner selbst willen zu lieben,
Jüngerschaft zu leben
und den missionarischen Einsatz zu praktizieren.

 

>>>>Wolfgang Krinninger

Veranstaltungen