2019
Samstag
30.03.
18:00 Uhr
Diözesane Kirchenmusik

Aufführung der „Götzner Passion“

icons / 24px / map-pin 94032 Passau, Universitätskirche St. Nikola

Auf­füh­rung der Pas­si­on Jesu“ in St. Niko­la in Passau

In der Uni­ver­si­täts­kir­che St. Niko­la, in der ab dem 8. März auch der Kreuz­weg von Franz Zog­lau­er aus­ge­stellt ist, wird am Sams­tag, den 30. März um 18.00 Uhr die Götz­ner Pas­si­on“ des inzwi­schen in Pas­sau leben­den eme­ri­tier­ten Musik­pro­fes­sors und Kom­po­nist Hans-Udo Kreu­els (*1947) auf­ge­führt. Zu Grun­de liegt ihr der Text des Vor­arl­ber­gers Mar­kus Hofer. Sei­ne Grund­idee war, die nah­öst­li­che Pas­si­ons­ge­schich­te als Mys­te­ri­en­spiel“ in den eige­nen Kul­tur­kreis zu über­tra­gen. Dem ent­spre­chend schuf Kreu­els, der sich mit die­sem Werk dem Pas­sau­er Publi­kum als Kom­po­nist vor­stellt, eine neue Form der Pas­si­on“ in melo­disch fass­ba­rer Form. Die Pas­si­on Jesu“, wie Kreu­els sie nennt, lässt sich als rei­ne, lit­ur­gisch ein­ge­bun­de­ne Pas­si­ons­mu­sik wie auch als cho­reo­gra­phisch insze­nier­te, ritua­li­sier­te Musik auf­fas­sen, in wel­cher Form sie in St. Niko­la dann auch erleb­bar wird. Geschrie­ben ist sie für Chor, Blä­ser­en­sem­ble, Spre­cher und Lai­en­dar­stel­ler mit kur­zen, vom Kom­po­nis­ten selbst gespiel­ten Orgel-Inter­lu­di­en zwi­schen den Stationen. 

Aus­füh­ren­de sind der Schau­spie­ler Ste­fan Wil­ke­n­ing (Spre­cher) und eine Tanz­grup­pe um Ursu­la Geef, wel­che die Cho­reo­gra­fie ent­wi­ckelt hat. Der Kon­zept­künst­ler Hubert Huber ver­ant­wor­tet die Licht­in­stal­la­ti­on. Es musi­zie­ren der Diö­ze­san­kam­mer­chor Pas­sau zusam­men mit dem Ensem­ble Sona­re Linz unter der Lei­tung von Mari­us Schwem­mer. Der Ein­tritt ist frei. Um Spen­den wird gebe­ten. Die Uni­ver­si­täts­kir­che ist beheizt.

Komposition und Orgel

Hans-Udo Kreuels

Musikalische Gestaltung

Diözesankammerchor Passau & Ensemble Sonare Linz

Musikalische Leitung

Marius Schwemmer

Choreografie

Tanzgruppe Ursula Geef

Lichtinstallation

Hubert Huber