2019
Donnerstag
14.03.
19:00 Uhr
Glaube und Gemeinschaft

Neue Initiative im Bistum: Gebet um Berufungen

icons / 24px / map-pin 84571 Reischach, Pfarrkirche Reischach

Neue Initia­ti­ve im Bis­tum Pas­sau startet

Gebet um geist­li­che Berufungen

Was in der Kir­che und in unse­rem Bis­tum frü­her noch zur Nor­ma­li­tät gehör­te, ist mitt­ler­wei­le eine gro­ße Aus­nah­me gewor­den: die Ent­schei­dung eines jun­gen Men­schen, sich und sein Leben ganz in den Dienst des Evan­ge­li­ums zu stel­len – ob als Ordens­frau oder Ordens­mann, als Pries­ter, Dia­kon oder in einer ande­ren Form Gott geweih­ten Lebens. Papst Fran­zis­kus sagt: Beru­fun­gen ent­ste­hen im Gebet und aus dem Gebet; und allein im Gebet kön­nen sie Bestand haben und Frucht tra­gen.“ Da es in der heu­ti­gen Welt immer schwie­ri­ger wird, die Stim­me Got­tes im eige­nen Leben zu hören, braucht es die Unter­stüt­zung im Gebet umso dringender. 

Bemer­kens­wer­te Initia­ti­ve aus den USA

Die Erkennt­nis, dass es im Beson­de­ren ohne Pries­ter­be­ru­fun­gen kei­ne Hei­li­ge Mes­se und somit kei­ne Eucha­ris­tie gibt, ver­an­lass­te das Ehe­paar David und Bri­gid Craig aus den USA ihre Pfarr­ge­mein­de dazu ein­zu­la­den, einen Tag gemein­sam vor dem Aller­hei­ligs­ten in der Anbe­tung gezielt um zumin­dest eine Pries­ter­be­ru­fung in ihrer Pfar­rei zu beten. Das Ergeb­nis war bemer­kens­wert: inner­halb von drei Wochen erwuchs in drei jun­gen Män­nern der Wunsch, sich auf den Weg zu machen und zu prü­fen, ob sie nicht Pries­ter wer­den möch­ten. In den USA taten es vie­le die­ser Pfar­rei gleich und es ent­stand die Initia­ti­ve Ado­ra­ti­on for Voca­ti­ons“ (Anbe­tung für Beru­fun­gen). Das Gebet blieb nicht uner­hört, denn die Zahl der geist­li­chen Beru­fun­gen nahm wie­der zu.

Ein­la­dung zum Gebet

Als der dama­li­ge Papst Johan­nes Paul II. von dem deut­li­chen Anstieg an geist­li­chen Beru­fun­gen in den Diö­ze­sen und spe­zi­ell den Pfar­rei­en, die vor dem Aller­hei­ligs­ten in die­sem Anlie­gen bete­ten, hör­te, sand­te er 1996 meh­re­re Mons­tran­zen in alle Erd­tei­le aus mit der Ein­la­dung, vor dem Herrn in der Anbe­tung kon­kret um geist­li­che Beru­fun­gen zu beten. Auch Bischof Ste­fan bit­tet immer wie­der dar­um, mit ihm in die­sem wich­ti­gen Anlie­gen zu beten. So soll es neben der all­ge­mei­nen Ein­la­dung, über­all im Bis­tum – zu Hau­se, in der Kir­che oder in der Gebets­grup­pe – dafür zu beten, einen Gebets- und Infor­ma­ti­ons­abend zu der Initia­ti­ve und deren schö­ne Früch­te geben.

Infor­ma­ti­ons- und Gebets­aben­de in Reischach

Die Mög­lich­keit, sich näher über die Initia­ti­ve zu infor­mie­ren, kon­kre­te Hil­fen zu bekom­men und gemein­sam in die­sem Anlie­gen zu beten, gibt es am 14. März 2019 um 19.00 Uhr in Rei­schach, wo im Sep­tem­ber 2017 bereits meh­re­re Gebets­aben­de unter dem Titel Ado­ra­ti­on for Voca­ti­ons“ orga­ni­siert wurden. 

Pro­gramm

19.00 Uhr Gestal­te­te Anbe­tung in der Pfarr­kir­che Rei­schach
19.45 Uhr Infor­ma­ti­ons- und Gesprächs­abend im Pfarr­heim
20.00 Uhr Impuls zur eucha­ris­ti­schen Anbe­tung von Pfr. i.R. August Spar­rer aus Alt­öt­ting
20.30 Uhr Impuls zur Initia­ti­ve von Sieg­lin­de Wei­he­rer, Lob­preis­lei­te­rin aus Rei­schach
Anschlie­ßend Aus­tausch und Gespräch – bei Snacks und Geträn­ken.

Die Pfar­rei Rei­schach lädt gemein­sam mit der Beru­fungs­pas­to­ral und Neuevan­ge­li­sie­rung des Bis­tums Pas­sau ein, sich über die­se Initia­ti­ve zu infor­mie­ren, sich dem Gebet anzu­schlie­ßen und voll Ver­trau­en den Herrn, der in der Eucha­ris­tie gegen­wär­tig ist, um geist­li­che Beru­fun­gen zu bitten.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen oder Rück­fra­gen steht das Refe­rat für Neuevan­ge­li­sie­rung unter neuevangelisierung@​bistum-​passau.​de oder 0851 393 5161 zur Ver­fü­gung. Eine Anmel­dung für die­sen Abend ist erwünscht, aber nicht erfor­der­lich. Wei­te­re Ter­mi­ne in ande­ren Pfar­rei­en sind in Planung. 

In der Anbe­tung dür­fen wir den Herrn selbst um Arbei­ter für sei­ne Ern­te bit­ten, wie er es uns auf­ge­tra­gen hat (vgl. Mt 9,38). Nicht wir schaf­fen Beru­fun­gen, son­dern Jesus Chris­tus selbst ist es, der jun­ge Men­schen in sei­ne Nach­fol­ge ruft, damit sie an sei­nem Auf­trag mit­wir­ken. Bit­ten wir also den Herrn der Ern­te, dass die­je­ni­gen, die er ruft, sei­ne Stim­me hören kön­nen, und dass sie den Mut haben, dem Herrn zu folgen.