Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
2024
Samstag
16.03.
 
Glaube und Gemeinschaft

Welttag der GCL in München

Zeichen der Hoffnung - Wege zur Hoffnung

München, Zentrum St.Michael, Maxburgstr.1
  • In 2024 wol­len wir GCLe­rin­nen und GCLer in der Regi­on Süd-Ost den Welt­tag der GCL gemein­sam fei­ern. Der Welt­tag wird in allen GCL-Natio­nal­ge­mein­schaf­ten rund um den 25. März (Fest Ver­kün­di­gung des Herrn) began­gen. Dabei las­sen wir uns inspi­rie­ren vom Welt­tref­fen 2023 in Ami­ens, das unter dem The­ma Spu­ren zur Hoff­nung unter­schei­den“ stand. Wor­aus schöp­fen wir Hoff­nung in der aktu­el­len gesell­schaft­li­chen, poli­ti­schen und kirch­li­chen Situation?

Herz­lich ein­ge­la­den sind alle GCLe­rin­nen und GCLer – in Grup­pen oder ohne Grup­pe – sowie alle, die sich der GCL ver­bun­den füh­len. Für Kin­der ab 3 Jah­ren wird für eine Betreu­ung gesorgt.

Wir wol­len miteinander:

- Hoff­nungs­zei­chen ent­de­cken und uns dar­über aus­tau­schen
- Uns gegen­sei­tig ermu­ti­gen, Zeu­gin­nen und Zeu­gen der Hoff­nung zu sein
- Gemein­schaft erfah­ren
‑Eucha­ris­tie fei­ern und … und … und

Wann, wo?
Sams­tag, 16. März 2024, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Ankom­men ab 09.30 Uhr)
St. Micha­el Mün­chen, Max­burg­stras­se 1, 80333 Mün­chen
Ver­an­stal­tet von:

GCL in der Regi­on Süd-Ost
Ver­pfle­gung:
Für ein ein­fa­ches Mit­tag­essen ist gesorgt. Wir freu­en uns über Kuchen, die man
gut aus der Hand essen kann.
Unkos­ten­bei­trag:

20 € pro Per­son (Mit­tag­essen, Kin­der­be­treu­ung), Kin­der frei
Anmel­dung:
Bit­te bis 23. Febru­ar 2024 an:
GCL Mün­chen, Max­burg­stra­ße 1, 80333 Mün­chen, muenchen@​gcl.​de
(Tele­fon für Rück­fra­gen: 089 231706 – 16)
Anmel­dung bit­te mit fol­gen­den Anga­ben:
Name, Adres­se, E‑Mail-Adres­se, Han­dy-Num­mer,
Bei Kin­dern bit­te auch Namen und Alter!

  • Nach Anmel­de­schluss kommt eine Info-Mail mit allen not­wen­di­gen Details.
  • Auf euer Kom­men freu­en sich:
    Ger­lin­de Knol­ler (Augs­burg), Ruth Helf­rich (Bamberg/​Eichstätt), Ste­fa­nie Lan­gel und Vero­ni­ka
    Jodl­bau­er (Mün­chen), Jana Ski­ba (Pas­sau), Judith Osso­wi­cki (Regens­burg), Danie­la Frank