2019
Mittwoch
10.04.
19:00 bis 21:00 Uhr
Glaube und Gemeinschaft

IV. „Im Anfang schuf Gott“ – Christlicher Schöpfungsglaube

Vortragsreihe: Einführung in das Christentum – Der etwas andere Glaubenskurs

icons / 24px / map-pin Passau, Spectrum Kirche

Nar­ra­ti­ver Welt­ent­wurf“ – so cha­rak­te­ri­sier­te der ver­stor­be­ne Alt­tes­ta­ment­ler Erich Zen­ger die Tex­te der Urge­schich­te aus Gen 1 – 9. Die­se Kapi­tel sind kein Welt­ent­wurf aus natur­wis­sen­schaft­li­cher Per­spek­ti­ve oder mit phi­lo­so­phi­schen Gedan­ken-Gebäu­den, son­dern dar­in erzäh­len Men­schen, was sie glau­ben und wie sie sich erklä­ren, war­um das Leben so ist, wie es ist. Die ers­te und zugleich letz­te Erklä­rung dafür glau­ben sie in Gott. Das ist auch das Glau­bens­be­kennt­nis der Kir­che, die sich bekennt zu Gott als dem Schöp­fer des Him­mels und der Erde“, als dem All­mäch­ti­gen, der alles geschaf­fen hat, Him­mel und Erde, die sicht­ba­re und die unsicht­ba­re Welt“. Zu wel­chem Schöp­fer­gott und zu wel­cher Schöp­fung Chris­ten sich mit die­sen Wor­ten beken­nen, die­ser Fra­ge wird sich der Vor­trag widmen.

Dr. Bern­hard Klin­ger, Stu­di­um der Kath. Theo­lo­gie in Pas­sau und Fri­bourg – Pas­to­ral­re­fe­rent in der Pfar­rei St. Seve­rin u. St. Ger­traud, Pas­sau Inn­stadt – Pro­mo­ti­on in Alt­tes­ta­ment­li­cher Exege­se – Per­sön­li­cher Refe­rent von Bischof Wil­helm Schraml – Theo­lo­gi­scher Refe­rent von Bischof Dr. Ste­fan Oster SDB – Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl für Exege­se und Bibli­sche Theo­lo­gie der Uni­ver­si­tät Pas­sau sowie Dozent für Bibel-Hebrä­isch für das Pro­pä­deu­ti­kum am Pries­ter­se­mi­nar St. Ste­phan Pas­sau.

Sie kön­nen die­sen Kurs hier buchen.

Referent:

Dr. Bernhard Klinger

Kooperationspartner:

Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

Die Fra­ge, was eigent­lich Inhalt und Sinn christ­li­chen Glau­bens sei, ist heu­te von einem Nebel der Unge­wiss­heit umge­ben, wie kaum irgend­wann zuvor in der Geschich­te,“ so schrieb vor genau 50 Jah­ren der dama­li­ge Tübin­ger Dog­ma­tik­pro­fes­sor Joseph Ratz­in­ger in sei­nem Vor­wort zum Best­sel­ler Ein­füh­rung in das Chris­ten­tum“. Der Nebel der Unge­wiss­heit“ hat sich in den letz­ten fünf Jahr­zehn­ten lei­der nicht gelich­tet, im Gegen­teil, er ist noch dich­ter gewor­den. Die vor­lie­gen­de, auf zwei Jah­re kon­zi­pier­te Vor­trags­rei­he, möch­te als der etwas ande­re Glau­bens­kurs“ Son­nen­strah­len des Glau­bens durch dich­te Nebel­wand der Unge­wiss­heit und Unwis­sen­heit drin­gen las­sen und den Boden im Sin­ne des Jesa­ja­wor­tes Sie­he, nun mache ich etwas Neu­es. Schon sprießt es, merkt ihr es nicht?“ (Jes 43,19) für einen neu­en Früh­ling des Glau­bens bereiten.