Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Werglaubtistnieallein Neujahr 2021 Foto: Simona Kehl

#werglaubtistnieallein

Unter #werglaubtistnieallein fühlen wir uns als Glaubensgemeinschaft der Kirche von Passau geeint. Mit Christus verbunden lassen wir uns in dieser herausfordernden Krisen- und Kriegszeit nicht entmutigen. Hier auf dieser Seite finden Sie für sich und Ihre Familie etliche Angebote für Fastenzeit und Ostern 2022.

Vor­schlä­ge für Haus­got­tes­diens­te, Kir­chen­mu­sik-Ange­bo­te, spe­zi­el­le Ange­bo­te für Kin­der und Jugend­li­che, Bera­tungs- und Seel­sor­gean­ge­bo­te uvm. fin­den Sie hier auf #wer­glaub­tist­nie­al­lein.

Vie­les ist mög­lich! Die­se Sei­ten unter dem Stich­wort #wer­glaub­tist­nie­al­lein zei­gen, dass auch in Zei­ten der Pan­de­mie der Glau­be leben­dig ist“, so Bischof Ste­fan Oster. Und wei­ter: Als Kir­che von Pas­sau wol­len wir jeden­falls das uns Mög­li­che tun, damit Sie sich in Ihrem Glau­bens­le­ben nicht allein füh­len. Sie sol­len sich unter­stützt und beglei­tet wis­sen. Die Kir­che lebt — und wir haben die Zusa­ge des Herrn: Er ver­lässt uns nicht!“

Der Krieg in der Ukrai­ne bringt Leid über Men­schen, reißt Fami­li­en aus­ein­an­der und zer­stört Hab und Gut. Vie­le ver­lie­ren ihr Leben. Dem set­zen wir neben der Flücht­lings­hil­fe und ande­rem Bei­stand unser Gott-ver­trau­en­des Gebet und die Bit­te um Frie­den und Ret­tung – auch um die Ret­tung der Welt – gegen­über. Die vie­len Ange­bo­te bezeu­gen, dass der Geist des Frie­dens am Ende mäch­ti­ger ist als der Ungeist des Krie­ges und men­schen­ver­ach­ten­der Gewalt.”

Seelsorgeamtsleiter Domdekan Dr. Hans Bauernfeind

Unse­re Refe­ra­te und Häu­ser haben sich wie­der eini­ges ein­fal­len las­sen und eine Rei­he von Ange­bo­ten zusam­men­ge­stellt. Las­sen Sie sich mit Ihrer Fami­lie inspi­rie­ren und leben Sie Ihren Glau­ben, wenn auch im Klei­nen, trotz oder gera­de auch in Coro­na­zei­ten. Blei­ben wir in unse­ren Her­zen in Gemein­schaft verbunden!