Bistum

Besuch zum außerordentlichen Monat der Weltmission

Pressemeldung am 28.11.2019

Besuch-Bischof-Toppo_v2 info-icon-20px Foto: Florian Kruppa

Im Rahmen des Monats der Weltmission kam H.H. Bischof Michael Akasius Toppo, Bischof der Diözese Tezpur im Nordosten Indien, zu Besuch nach Passau. Nachdem dieser bereits mit H.H. Bischof Stefan Oster SDB am 19. Oktober einen Pontifikalgottesdienst im hohen Dom zu Passau gefeiert hat, besuchte er am Abend des 21. Oktober das Propädeutikum im Priesterseminar St. Stephan.

Papst Fran­zis­kus hat den Okto­ber 2019 als außer­or­dent­li­chen Monat der Welt­mis­si­on aus­ge­ru­fen; dazu schreibt Papst Franziskus:

Christ­sein als einen Zustand per­ma­nen­ter Mis­si­on: Wir sind auf die­ser Welt, um Licht zu brin­gen, zu seg­nen, zu bele­ben, auf­zu­rich­ten, zu hei­len, zu befrei­en. Mis­si­on ist eine Art Gegen­gift gegen die indi­vi­dua­lis­ti­sche Trau­rig­keit und die Käl­te ver­schlos­se­ner Türen.”

Papst Franziskus

Zu Beginn haben wir mit Bischof Top­po die Eucha­ris­tie gefei­ert; das Beson­de­re an die­sem Got­tes­dienst war, dass wir nicht auf Deutsch, son­dern auf Eng­lisch Eucha­ris­tie gefei­ert haben. Nach einem gemein­sa­men Abend­essen, bei dem wir Pro­pä­deu­ti­ker mit Bischof Top­po ins Gespräch gekom­men sind, hat das Refe­rat Mis­si­on und Welt­kir­che im Bis­tum Pas­sau zu einem Vor­trag mit Aus­tausch ein­ge­la­den. Bischof Top­po schil­der­te beson­ders die Seel­sor­ge­si­tua­ti­on und eini­ge Mis­si­ons­pro­jek­te in sei­nem Bistum.

Nach die­sem Abend waren wir alle sehr beein­druckt vom Enga­ge­ment der katho­li­schen Kir­che im Nord­os­ten Indi­ens und von den per­sön­li­chen Ein­bli­cken in das Leben im Bis­tum Tep­zur, die uns Bischof Top­po gewährt hat.

Foto und Text: Flo­ri­an Kruppa