Titelthemen

Themenschwerpunkte

Priesterseminar St. Stephan

Das Pries­ter­se­mi­nar St. Ste­phan am Pas­sau­er Dom­platz bildet sein 1828 das Herzstück der Priesterausbildung im Bistum Passau. Es ist der zen­tra­le Ort für alle künf­ti­gen Pries­ter der Diö­ze­se, auch für die, die ander­orts ihr Theo­lo­gie­stu­di­um absolvieren.

Dom St. Stephan

Der Stephansdom in Passau ist die Mutterkirche des Donau-Ostens. Bereits um das Jahr 450 ist eine Kirche in der spätantiken Stadt Batavis bezeugt. Die Bischofskirche wird urkundlich erstmals 730 erwähnt und ist seit 739 Kathedrale der Diözese.

Neuevangelisierung

Die Fro­he Botschaft des Evan­geli­ums zu verkün­den ist zeit­los­er Auf­trag der Kirche. Jedoch find­et heute ein großer Teil der Men­schen in der Verkündi­gung der Kirche nicht mehr das Evan­geli­um, d.h. die überzeu­gende Antwort auf die Frage: Wie kann mein Leben gelingen?

Jugend

“Kirche ist doch langweilig” — Eine Aus­sage, die man von Jugendlichen häu­fig hört. Dabei bedeutet Kirche nicht, dass man während des Gottes­di­en­stes still in den Bänken sitzt. Kirche ist mehr, auch für unsere Jugend.

Unsere Kirchenglocken

In unserer Kirchenglockendatenbank haben Sie die Möglichkeit fast alle Kirchenglocken im Bistum Passau in den verschiedensten Kombinationen ertönen zu lassen.

Pastoral-struktureller Erneuerungsprozess

Die Kirche von Passau auf dem Weg – das ist das Leitmotiv für den von Bischof Dr. Stefan Oster SDB ins Leben gerufenen Prozess, mit dem das Bistum auf die veränderten Bedingungen der heutigen Zeit reagiert. Am Ende soll eine pastoral-strukturelle Erneuerung stehen.

Believe and Pray

Believe and Pray ist ein Gebetsabend mit Lobpreis, Stille, Dank und Für­bitte, einem Vor­trag und anschließen­der Diskus­sions- und Fragerunde. Ein­ge­laden sind Jugendliche und junge Erwach­sene zwis­chen 15 und 35 Jahren.

Wallfahrt & Pilgern

Den Rucksack packen, die Schuhe schnüren und los kanns gehen: Auf der Suche nach intensiven Glaubenserlebnissen machen sich Menschen auf den Weg – bereit, neue Kraftquellen zu entdecken. Eine Pause vom Alltag und die Möglichkeit, sich wieder dem Wesentlichen des Lebens zu nähern.

Bischöfliches Konsistorium

Konflikte, Zweifel und Lebensbrüche können im menschlichen Zusammenleben vorkommen. Deshalb gibt es in den Diözesen der römisch-katholischen Kirche neben dem Bischöflichen Ordinariat, das für die Verwaltung zuständig ist, auch ein kirchliches Gericht.

Missbrauch und Prävention

Das Bis­tum Pas­sau führt seit 2010 eine inten­sive Präven­tion­sar­beit durch, um sex­uellem Miss­brauch vorzubeu­gen. Diese Präven­tion­sar­beit bezieht alle betrof­fe­nen Per­so­n­en mit ein: Kinder, Eltern und Lehrer, aber auch Seel­sorg­er wie Priester, Diakone, Pas­toral- und Gemein­deref­er­enten sowie die vie­len ehre­namtlichen Ver­ant­wortlichen in der Kinder- und Jugendarbeit.

Priesterseminar-Stephan2
Dom Westfassade
Cassidy Rowell 973959 Unsplash
Jugend Seelsorge 1
Domglocke2
2019 Pastoral Struktureller Erneuerungsprozess
Gebetskreis Bnp Logo2
2019 Wallfahrten Pilgern
2019 Konsistorium2
2019 Beratung Seelsorge Praevention

Videos

Diakonenweihe - 3 neue Ständige Diakone!

Markus Baldini, Klaus Berger und Benjamin Bößenroth heißen die drei Männer, die ab sofort Ständige Diakone im Bistum Passau sind. Bischof Stefan Oster hat sie in einem feierlichen Weiheritus am Samstag, 9. November in der Pfarrkirche St. Konrad in Passau-Hacklberg geweiht. Hier ein Interview mit den drei Männern unmittelbar nach ihrer Weihe durch Bischof Stefan Oster:

HEILIG.SCHÜLER.SCHRIFT - Schüler schreiben die Bibel

Wie lange es wohl dauert, bis eine Bibel von Hand geschrieben ist? Sehr lange! Das können zumindest die Lallinger Grundschüler bestätigen. Sie machen mit bei HEILIG.SCHÜLER.SCHRIFT - Dem großen Projekt der Schulpastoral des Bistums Passau. Rund 45 Schulen mit ein paar tausend Schülern werden von Januar bis April 2020 eine handgeschriebene Bibel anfertigen und sie dann Bischof Stefan Oster zum Segnen überreichen. Stefanie Hintermayr hat die Pilotschule Lalling besucht.

Leonhardiritt in Aigen am Inn

„Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“. Passender könnte dieses Motto nicht sein für den legendären Leonhardiritt in Aigen am Inn. Auch dieses Jahr haben sich wieder etliche Reiter mit ihren Rössern dort getroffen, am ersten Sonntag im November (heuer am 3.11.). Nach dem Gottesdienst mit Bischof Stefan Oster haben sie beim großen Leonhardiritt den heiligen Leonhard als Schutzpatron der Tiere um seinen Segen gebeten.

Diakonenweihe - 3 neue Ständige Diakone!

Diakonenweihe - 3 neue Ständige Diakone!

HEILIG.SCHÜLER.SCHRIFT - Schüler schreiben die Bibel

HEILIG.SCHÜLER.SCHRIFT - Schüler schreiben di…

Leonhardiritt in Aigen am Inn

Leonhardiritt in Aigen am Inn

Audiobeiträge